Nachgedacht – der Impuls zum Wochenende

Die Fotos stammen alle von  Anja Liebenthal aus Aufhausen. Herzlichen Dank liebe Anja für diese wunderschönen Aufnahmen. Text von Regina Springer. Geschichte im Text “Jetzt kann Gott kommen” von Lene Mayer-Skumanz (Schriftstellerin).

Das Nachgedacht Team wünscht allen ein gesundes, zufriedenes neues Jahr!

Sternsinger 2021

 

Die Sternsinger des Pfarrverbandes Aufkirchen wünschen Ihnen allen ein gesegnetes, gesundes neues Jahr. Die Kinder freuen sich, wenn sie dann im kommenden Jahr den Segen wieder persönlich in die Häuser bringen dürfen. Darauf hoffen wir!

Auch wenn ein persönlicher Besuch der Könige dieses Jahr nicht möglich ist, so gibt es doch die Möglichkeit, die Königsgaben in den jeweiligen Festgottesdiensten mitzunehmen.

Diese sind am 6. Januar 2021 in:

  • Höhenrain um 9.00 Uhr,
  • Percha um 9.15 Uhr,
  • Aufkirchen um 10.30 Uhr und um 19 Uhr

Für eine Spende für die Aktion “Dreikönigssingen 2021” möchten wir uns recht herzlich bedanken. Überweisungen bitte auf das Konto des Pfarrverbandes Aufkirchen, DE24700932000005411637.

Wir danken der Königin Chiara und den Königen Xaver, Simon und Felix!

Claudia Ehrhardt und Regina Springer

Weihnachten 2020 im Pfarrverband

Pfarrer Albert Zott feiert in Aufkirchen den Festgottesdienst am Weihnachtstag, der von Solisten des Kirchenchors musikalisch umrahmt wird

Prälat Wolfgang Schwab feiert mit den Wangener Bläsern vor zahlreichen Besuchern eine stimmungsvolle Weihnachtsandacht im Seyrerhof

Die kirchlichen Feierlichkeiten des Weihnachtsfests 2020 im Pfarrverband Aufkirchen sind in der Zeit der Corona-Pandemie anders verlaufen als in all den vorhergehenden Jahren. Die Christmetten am Hl. Abend in Aufkirchen, Höhenrain und Percha waren wegen der Ausgangssperre ab 21.00 Uhr auf den frühen Abend vorverlegt worden. Wegen der zur Einhaltung der Abstandsregel beschränkten Plätze in den Kirchen mussten die Besucher der Metten und der Gottesdienste am 1. Feiertag angemeldet sein, oder sie konnten durch Lautsprecherübertragung die Feier nur im Freien miterleben. Die traditionsgemäß gut besuchten Kindermetten am Nachmittag wurden ebenfalls im Freien, in Aufkirchen im Pfarrgarten und in Percha vor der Kirche abgehalten, wo sie bei gefühlten Minusgraden die Lüßbacher Blaskapelle bzw. die Streichergruppe der Familie Schad musikalisch umrahmte. In Wangen, wo in der kleinen Ulrichs-Kirche schon seit Monaten keine Sonn- und Feiertagsgottesdienste stattfinden können, gestaltete Prälat Wolfgang Schwab am Hl. Abend im Seyrerhof eine stimmungsvolle Weihnachtsandacht, bei der die Blaskapelle Wangen-Neufahrn die Melodien der Heiligen Nacht und der Gnadenbringenden Weihnachtszeit beitrug. Franz Pentenrieder hatte durch liebevolle Vorbereitung eines Krippenhäuschens und der Dekoration beste Voraussetzungen dafür geschaffen. Die Weihnachts-Gottesdienste in den Filialkirchen sind aus Corona-Gründen leider entfallen. Die Botschaft des Weihnachtsfestes, der Geburt Christi, die Pfarrer Zott, Pfarrer Frania, Pater Joseph, Prälat Schwab und Diakon Weber bei den Gottesdiensten verkündeten, blieb trotz aller Einschränkungen und Neuerungen die gleiche wie immer: mit „Fürchtet euch nicht“ wurde den Menschen die große Freude, dass Gott in unsere Welt gekommen ist, angekündigt und dass „das Wort Fleisch geworden ist“, lässt uns die Herrlichkeit Gottes schauen und gibt unserem Leben Sinn.

Frohe Weihnachten

Das Bild zeigt die wunderschöne Krippe aus Wangen

Komm, Herr Jesus, ich warte auf Dich.
Ich bin nur ein armer Hirte, habe nichts als ‎einen elenden Stall, eine Krippe, ein wenig Stroh.
Ich biete dir alles an. Wenn du doch diese Hütte annehmen wolltest.
Sieh, hier ist mein Herz! Mein Herz ist arm.
Das Stroh meiner vielen Unvollkommenheiten wird dich stechen.
Aber es ist alles, was ich habe.
Herr, schmücke mein Herz mit deiner Gegenwart.
Verwandle es in eine Wohnung für dich
.

Johannes XXIII. Weiterlesen

Mitgemacht – der Impuls zum Advent

24. Dezember

Nun ist es soweit, der Advent 2020 ist vorbei. Mit Ihrer Hilfe haben wir mit 24 Anregungen versucht, die Tage bis Weihnachten heller werden zu lassen. Jeden Tag füreinander da sein, den Nachbarn, Freund und Begleiter nicht aus den Augen zu verlieren, hinter der Maske den Menschen zu sehen. Vielleicht ist das dem einen oder anderem mithilfe unserer Anregungen in diesem Advent gelungen.

Als wir im November über den Advent nachgedacht haben, glaubte noch kaum einer, dass wir sehr viel anders als üblich Weihnachten feiern werden. Die Lieben zu sehen, die Familie und die Freunde um sich zu haben, schien selbstverständlich, ebenso die feierliche Messe, so wie immer.

Was uns nun bleibt, sind liebevolle Gesten auf Abstand. Mit kleinen Dingen anderen ein Lächeln in das Gesicht zu zaubern. Das konnten wir ja die letzten 24 Tage schon mal üben und eigentlich ist nach Weihnachten ja vor Weihnachten.

Wir vom Nachgedacht-Team sind vier Frauen aus dem Pfarrgemeinderat. Als im Frühjahr der erste Lockdown kam und die Gottesdienste ausfielen, hatten wir das Bedürfnis, weiterhin mit Ihnen in Kontakt zu bleiben. Wir wollten Ihnen Impulse und Anregungen geben und unsere Gedanken mit Ihnen teilen. Der Adventskalender war uns ein besonderes Anliegen, um für ein christliches Mit- und Füreinander trotz Distanz zu werben.  Im neuen Jahr beginnt wieder eine neue Serie der Nachgedacht-Impulse, wie gewohnt jeden Freitagabend – solange, bis Corona nicht mehr unser Leben bestimmt.

Wir wünschen Ihnen von Herzen ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest 2020!

Regina Springer, Thea Luppart-Würf, Claudia Ehrhardt und Eva Summer

Kinderchristmette – Corona Version

Die Kinderchristmette in Höhenrain hat seit Jahrzehnten Tradition und jeder, der sie erlebt hat, weiß von dem Zauber, der vom dem bayrischen Krippenspiel und der Musik ausgeht.

Und nun – alles abgesagt! Keine Kinderchristmette in Höhenrain 2020!

“Dann bringen wir die Kinderchristmette in die Häuser der Familien”, dachten sich ein paar Mitwirkende der letzten Jahre und erstellten eine Version, die unter diesem Link abrufbar ist. (bitte unten anklicken oder https://youtu.be/DQ4DqsVN6dM)

Sie enthält alles, was es für dieses besondere Weihnachtsgefühl braucht: Ein bayrisches Krippenspiel, Orgel- und Stubnmusik, schöne Bilder, Lieder, Gebete und einen Weihnachtssegen von Pater Joseph.

Wir wünschen allen viel Freude beim Anschauen und ein friedvolles und fröhliches Weihnachtsfest.

Lena und Anna Hochstraßer, Andrea Monn und Markus Pfeiffer im Namen aller Mitwirkenden.