Schlagwort-Archive: Ökumene

Pfarrbrief Weihnachten 2019

Der aktuelle Pfarrbrief ist erschienen und wird allen Haushalten im Pfarrverband in diesen Tagen in gedruckter Form durch freiwillige Helfer zugestellt. Sie finden ihn und auch frühere Pfarrbriefe unter der Rubrik Gottesdienste – Pfarrbriefe zum Herunterladen oder gleich zum direkten Aufruf als Pfarrbrief Weihnachten 2019.

Neben zahlreichen Informationen und Berichten aus dem Pfarrverband, seinen vier Pfarrgemeinden und der Kolpingsfamilie finden Sie zudem den Kirchenanzeiger für den Zeitraum vom 7. Dezember 2019 bis zum 6. Januar 2020.

Dem Redaktionsteam und allen Mitarbeiter*innen herzlichen Dank und Ihnen viel Spaß beim Lesen und ein gesegnetes Weihachsfest.

Kirche – quo vadis?

Dr. Wolfgang Schwab und Dr. Stefan Koch (von rechts) beim ökumenischen Gesprächsabend in Wangen

Ökumenischer Gesprächsabend in Wangen:
Der Pfarrer der ev. Gemeinde Starnberg, Dr. Stefan Koch und der Wangener Seelsorger und Domkapitular a.D. Dr. Wolfgang Schwab diskutierten im voll besetzten Wangener Pfarrheim mit Gläubigen der beiden Konfessionen aus Starnberg und dem Pfarrverband Aufkirchen über die Situation und Zukunft der Kirchen, die durch anhaltende Austritte bis zum Jahr 2060 eine Halbierung ihrer Mitgliederzahl erwarten lässt. Weiterlesen

Kreuzweg in Aufkirchen

Bei strahlendem Frühlingswetter begaben sich am Karfreitag über 200 Gläubige betend und singend auf den ökumenischen Kreuzweg von Leoni nach Aufkirchen. Die 14 Stationen wurden dabei wieder von unterschiedlichen Gruppierungen gestaltet, wie zum Beispiel von den diversen Pfarrgemeinderäten der katholischen Pfarreien, der evangelischen Gemeinde, den Pfadfindern, der Kolpingsfamilie oder von unseren diesjährigen Firmlingen. Hier ein paar Bilder dieser traditionsreichen Veranstaltung, die unser Miteinander im Glauben so eindrücklich veranschaulicht.

Ökumenischer Neujahrsempfang in Berg

Pfr. Johannes Habdank begrüßt beim Ökumenischen Neujahrsempfang unter anderem (von links) Pfr. Dr. Stefan Koch, der Festredner des Abends Wilhelm Christoph Warning, Pfr. Albert Zott und Prälat Dr. Wolfgang Schwab

Beim Ökumenischen Neujahrsempfang 2019 in Berg, zu dem die Evangelisch-Lutherische Gemeinde Berg und der Katholische Pfarrverband Aufkirchen in das Katharina-von-Bora-Haus eingeladen hatten, konnte Pfarrer Johannes Habdank etwa 100 Gäste unter ihnen die Geistlichkeit beider Konfessionen aus Berg, Starnberg und dem Pfarrverband Aufkirchen, den 1. Bürgermeister und die 3. Bürgermeisterin der Gemeinde Berg Rupert Monn und Elke Link sowie zahlreiche Mitglieder der Kirchen- und Pfarrgemeinderäte begrüßen. Der Leiter des katholischen Pfarrverbands Aufkirchen Pfarrer Albert Zott freute sich über die in Berg/Aufkirchen praktizierte Ökumene und begrüßte es, dass neben dem gemeinsamen Beten auch das gemeinsame Feiern gepflegt wird.

Musikalisch umrahmt wurde der Empfang von dem jungen Geiger Jeremias Pestalozzi und der Pianistin Nino Gurevich, die aus ihrem Programm „Jugend musiziert“ hoch anspruchsvolle Werke von Schubert bis zu modernen osteuropäischen Komponisten in meisterhafter Technik und einfühlsamer Interpretation vortrugen. Festredner des Abends war der Journalist, Publizist und Kunstkritiker Wilhelm Christoph Warning, der seit 40 Jahren für den Bayerischen Rundfunk und die ARD im Bereich Kultur, Kunst und Religion tätig ist.

Er referierte zum Thema „ Das Neue“ und behandelte dabei die Definition des „Neuen“, den Reiz alles „Neuen“, seine Vergänglichkeit, seine profane und religiöse Bedeutung, seine Abhängigkeit vom Berichterstatter, sein flutartiges Auftreten in der digitalen Welt mit dem damit verbundenen Kontrollverlust sowie die von den Empfängern des „Neuen“ oft empfundene Ohnmacht und Angst. Die weit ausladenden gesellschaftspolitischen teilweise philosophischen Ausführungen enthielten Kritik über den enormen Druck, als erster über das „Neue“ berichten zu müssen und den Aufruf zur Verantwortlichkeit im Umgang mit Menschenwürde und Umwelt und zeigten auch die Möglichkeit einer religiösen Betrachtung auf, für die Christen: die Geburt Jesu, das Ereignis im Jahre Null als die Zeitenwende anzusehen, die keiner Vergänglichkeit unterworfen ist. Als Trost und Empfehlung bot Wilhelm Warning die Philosophie des Apostel Paulus an: „Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur, das Alte ist vergangen, Neues ist geworden“!

Beim nachfolgenden Anstoßen auf das Neue Jahr und einem reichhaltigen Buffet ergaben sich vielfältige Gespräche zwischen den Besuchern beider Konfessionen sowohl über die Vortragsthematik als auch über konkrete Dinge des Lebens und die in der Gemeinde und im Pfarrverband gelebte Ökumene.

Ökumenischer Neujahrsempfang

Am Donnerstag, 17. Jan. 2019 um 19.30 Uhr findet der traditionelle Ökumenische Neujahrsempfang im  Katharina von Bora-Haus in Berg statt. Den Festvortrag „Das Neue“ hält Wilhelm Warning, der seit 40 Jahren als Journalist, Publizist, Essayist und Kunstkritiker für die ARD im Bereich Hörfunk, insbesondere für den Bayerischen Rundfunk tätig ist und der einige Jahre Lehraufträge an der Ludwig Maximilians Universität München absolviert hat.  Für die Gäste ist nach der Diskussion von der ev. Gemeinde Berg ein Empfang vorbereitet.

Ein Miteinander im Pfarrverband

Ökumene im Pfarrverband

Das Miteinander der evangelischen und katholischen Gemeinden im Pfarrverband hat Tradition und wird z.B. immer am 1. Adventssonntag in Form eines ökumenischen Familiengottesdienstes gepflegt. Ein ökumenischer Arbeitskreis bereitet diesen zusammen mit den beiden Priestern vor und lädt auch dieses Jahr für Sonntag, den 2. Dezember wieder nach Aufkirchen in die Pfarrkirche recht herzlich ein. Auch Kinder des kath. Kindergartens von Aufkirchen werden zur Gestaltung des Gottesdienstes beitragen, der unter dem Motto “Sonne im Dunkeln” steht. Wir freuen uns über viele Familien aus allen Teilen der Gemeinde!

Ökumenischer Kinderbibeltag in der OMG Schule, unter der Leitung von Frau Diehl-Skell und Frau Schenk (Bild: evang. Gemeinde).

Gemeinsames Zusammenkommen nach der Andacht der evang. Gemeinde am Buß- und Bettag im KvBH in Berg.

Allen ehrenamtlichen des Ökumenischen Arbeitskreises für die gute Zusammenarbeit herzlichen Dank!

Einführung von Diakon Jozef Golian

Diakon Jozef Golian verliest das Evangelium beim Erntedankgottesdienst

Pfarrer Zott überreicht Diakon Golian als Antrittsgeschenk eine Habdank-Bibel

Beim Erntedank-Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Aufkirchen demonstrierten Kinder das Säen und Ernten der Pflanzen und Früchte und zeigten, dass dazu Wasser, Sonne und Wind vonnöten sind. Pfarrer Albert Zott ergänzte, dass dazwischen ein langes Warten liege und knüpfte damit an die Einführung des neuen Diakons Jozef Golian an, auf den der Pfarrverband Aufkirchen Weiterlesen

Ökumenischer Ausflug nach Ettal

Bayerische Landesausstellung 2018Seit Anfang Mai und noch bis 4. November 2018 ist das Kloster Ettal Schauplatz der Bayerischen Landesausstellung. Just zum 100. Jubiläum des Freistaates Bayern präsentiert das Haus der Bayerischen Geschichte, wie Wälder, Gebirge und Könige den „Mythos Bayern“ geformt haben. Auf 1.500 m² Ausstellungsfläche gibt es unzählige Highlights von einem 13 Meter langen Einbaum, der im Starnberger See gefunden und noch nie ausgestellt wurde, bis zu einem riesigen Holzpavillon, in dem die gebauten und ungebauten Träume des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II virtuell Wirklichkeit werden. Im Graswangtal hätte er einen unglaublichen Mysterienpark geschaffen.
Die Ausstellung ist täglich von 9.00 Uhr – 18.00 Uhr geöffnet und kann individuell oder mit einer Führung besucht werden.

In der Sitzung des Ökumenischen Arbeitskreises im April 2018 wurde beschlossen, dass der diesjährige gemeinsame Ausflug Weiterlesen