Archiv des Autors: Helga Müller

Über Helga Müller

Pfarrsekretärin - Pfarrverband Aufkirchen am Starnberger See - helga.mueller@pfarrverband-aufkirchen.com - Tel 08171-214830 Pfarrbüro Höhenrain - Tel 08151-9987980 Pfarrbüro Aufkirchen - Tel 08151-12900 Pfarrbüro Percha

Die Kolpingsfamilie Höhenrain lädt ein: Wanderung am 18. September

Wandern auf Marthas Spuren – Schulweg anno 1960

Während heute der Schulweg bei vielen mit dem Mama-Taxi bis direkt vor die Schultür geht, war das früher ganz anders. Anno 1960 ging es für viele Höhenrainer zu Fuß nach Wolfratshausen und zurück. Wir wollen uns diesen Weg mit Infos aus profunder Quelle zeigen lassen und die erlebten Geschichten „begreifen“. Dazu lädt die Kolpingsfamilie Höhenrain alle jetzigen und ehemaligen Schulkinder herzlich ein zu einer Wanderung von Höhenrain nach Wolfratshausen. Wir starten am Sonntag, den 18. September um 10 Uhr in Höhenrain am Platz der alten Volksschule (jetzt Kindergarten). Nach der Wanderung kehren wir ein in der Flößerei in Wolfratshausen. Zurück sparen wir uns den steilen Aufstieg und fahren mit Privatautos.

Das Angebot richtet sich an alle Familien und auch Einzelpersonen jeden Alters. Gutes Schuhwerk ist Pflicht und Freude am gemeinsamen Wandern.

Für die Platzreservierung in der Flößerei und die Planung der Rückfahrt bitten wir um Anmeldung bei der Kolpingsfamilie Höhenrain bis 16.09. unter 08171-9978942 oder kolping@oberealpe.de.

Registrierungsaktion für unsere PGR-Vorsitzende

Bitte kommen Sie am Samstag, 25. Juni zwischen 11.00 und 16.00 Uhr ins Vereinsheim Aufkirchen, Marienstr. 11 und lassen Sie sich registrieren für eine Stammzellspende.  Alle Personen zwischen 17 und 55 Jahren können sich registrieren lassen.

Bitte lesen Sie dazu auch folgende Pressemitteilung!

Wir können uns registrieren lassen und spenden und wir beten für alle unsere Kranken! So zeigen wir Solidarität mit Frau Springer und vielen Patienten weltweit, die eine Stammzellspende brauchen.                    Ihr Pfr. Albert Zott

PRESSEMITTEILUNG

Regina will leben  42-Jährige Mutter aus Berg benötigt dringend Stammzellspende

Köln/Berg, 10.06.2022 – Die 42-jährige Regina aus Berg am Starnberger See hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. Bislang ist die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich am Samstag, den 25. Juni im Vereinsheim Aufkirchen, Marienstr. 11, 82335 Berg als potentielle Stammzellspenderin oder potenzieller Stammzellspender für Regina und alle anderen Patient:innen bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung jeder Spenderin und jeden Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

Regina ist 42 Jahre jung und lebt mit ihren beiden Söhnen Jakob (14 Jahre) und Xaver (10 Jahre), ihrem Ehemann Rudi, den drei Katzen und ihrer geliebten Bernersennenhündin Fanny in einem idyllischen Dorf in der Gemeinde Berg am Starnberger See. Sie liebt ihren Garten, hegt und pflegt ihre Blumen und Gemüsebeete. Auch die langen Spaziergänge mit ihrer Hündin über Wiesen und Felder oder ein kurzes Pläuschen mit Freund:innen und Nachbarn bedeuten für sie das große Glück – da tankt Regina auf. Ihr Umfeld beschreibt Regina als unbekümmert und lebensfroh. „Sie ist einfach glücklich in ihrem Leben“, erzählt Andrea Schwenski, Freundin und Mitinitiatorin der Aktion. Mit viel Herzblut engagiert sich Regina im Pfarrgemeinderat und in ihrer Gemeinde. In ihrer Arbeit als Köchin im örtlichen Kindergarten geht sie komplett auf. Ihrer Passion, Kindern ein gesundes Essen zuzubereiten, kann sie dort nachgehen. Regina ist für alle Kinder zu einer festen, unabkömmlichen und liebgewonnenen Institution geworden. Allerdings bekommt das glückliche Leben der zweifachen Mutter im März diesen Jahres plötzlich Risse. Schlappheit, Schlaflosigkeit und Schmerzen plagen Regina. Letztendlich wird ihr Zustand so unerträglich, dass sie sich bei ihrer Hausärztin durchchecken lässt. Nach den ersten Untersuchungen und einer Blutabnahme steht fest: Regina hat Blutkrebs und kann nur durch eine Stammzellspende weiterleben.

„Nach der anfänglichen Schockstarre war uns allen klar, dass Aufgeben keine Option ist. Reginas unermüdliche Kraft, den Kampf gegen den Krebs anzugehen, nahmen wir Freundinnen als Startschuss für die Aktion“, so Schwenski. Bisher konnte für Regina noch kein „genetischer Zwilling“ gefunden werden. Unter dem Motto „Regina will leben“ appellieren ihr Ehemann Rudi, ihre engsten Freund:innen und Bekannten an die Menschen in der Region, sich am

Samstag, den 25.06.2022 von 11.00 bis 16.00 Uhr

im Vereinsheim Aufkirchen, Marienstr. 11, 82335 Berg

zu registrieren.

„Wir hoffen auf die Solidarität der ganzen Region. Die Anteilnahme ist jetzt schon enorm. Dafür sind wir und besonders Regina unglaublich dankbar. Wir freuen uns über jeden, der zur Aktion kommt, auch über diejenigen, die schon registriert sind. Es gibt Essen und Getränke gegen eine Spende, wodurch die Menschen die Aktion auch unterstützen können“, so die Organisatoren Andrea Schwenski, Bettina Völker und Andrea Leitner mit einer großen Helferschaft.

Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird bei den Spender:innen ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit ihre Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender:innen, die sich bereits in der Vergangenheit in der Datei registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patient:innen zur Verfügung.

Aus aktuellem Anlass bitten wir Personen mit Grippesymptomen und akuten Atemwegserkrankungen, nicht zur Aktion zu kommen, sondern sich online zu registrieren: www.dkms.de. Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs Spendengelder benötigt, wird um finanzielle Unterstützung gebeten. Jeder Euro zählt!

DKMS-Spendenkonto: IBAN: DE40 7004 0060 8987 0003 38

Verwendungszweck: RSQ 001, Regina

Über die DKMS
Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Sie wurde 1991 in Deutschland von Dr. Peter Harf gegründet und verfolgt seitdem mit heute mehr als 1.000 Mitarbeiter:innen weltweit das Ziel, möglichst vielen Menschen eine zweite Lebenschance zu geben. Dies ist ihr bis heute mit über 11 Millionen registrierten Lebensspender:innen durch die Vermittlung von Stammzellspenden mehr als 100.000 Mal gelungen. Damit ist sie weltweit führend in der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Stammzelltransplantaten. Neben Deutschland ist die Organisation in den USA, Polen, UK, Chile und Afrika aktiv. In Indien hat sie gemeinsam mit dem Bangalore Medical Services Trust das Joint Venture DKMS-BMST gegründet.

Darüber hinaus engagiert sich die DKMS im Bereich Medizin und Wissenschaft mit ihrer eigenen Forschungseinheit, um die Überlebens- und Heilungschancen von Patient:innen immer weiter zu verbessern. In ihrem Hochleistungslabor, dem DKMS Life Science Lab, setzt sie weltweit Maßstäbe bei der Typisierung potenzieller Stammzellspender:innen.

Hintergründe, Bildmaterialien und viele weitere Geschichten für Ihre Berichterstattung finden Sie in unserem DKMS Media Center unter mediacenter.dkms.de.
Weitere Einblicke in die Arbeit der DKMS und den Kampf gegen Blutkrebs gibt es auf unserem Corporate Blog dkms-insights.de.

DKMS gemeinnützige GmbH, Pamela Kölbl,Tel:. 0221-940582-3526, koelbl@dkms.de

dkms.de

dkms-insights.de 

mediacenter.dkms.de