Dank und Bitte

Wie hier in Aufkirchen haben sich viele Gläubige gestern im Pfarrverband zu Allerheiligen an ihren Gräbern zusammengefunden. Die Mindestabstände und das Tragen des Mundnasenschutzes wurden vorbildlich eingehalten. Vielen Dank für Ihr Mittun.

Auch möchten wir uns an dieser Stelle bei den Ordnern bedanken, welche an den Kirchentüren die Besucherzahlen im Auge behalten und sich um die Sitzordnung und die Einhaltung der Hygieneregeln in den Gotteshäusern kümmern. Bitte unterstützen Sie uns und leisten Sie den Anweisungen der ehrenamtlichen Ordner Folge. Vielen Dank!

Zu Allerseelen gedenken wir unseren Verstorbenen mit einer Hl. Messe, heute, 2.11.2020 in Percha um 18.30 Uhr und in Höhenrain und Aufkirchen jeweils um 19.00 Uhr. Herzliche Einladung hierzu!

Erstkommunion in Percha

Die Wangener Kommunionkinder: Benedikt Lautenbacher, Matthias Glüder, Luisa Pfandorfer, Paula Pfaff mit Prälat Wolfgang Schwab

Die Perchaer Kommunionkinder: Mick Schene, Leopold Faßnacht, Elena Schmid, Marie Ballmann mit Pfarrer Albert Zott und Diakon Jozef Golian

Durch die Veränderungen im Corona-Jahr wurden neben der Firmung auch die Erstkommunion-Feiern für die Pfarreien Percha und Wangen in den Herbst, auf den 18.10. für Wangen und den 31.10. für Percha verschoben. Prälat Wolfgang Schwab feierte mit vier Wangener Kindern den Empfang ihrer ersten Hl. Kommunion in der Perchaer Christophorus-Kirche, da die Wangener Ulrichskirche bei den vorgeschriebenen Abständen zu klein für die erwartete Besucherzahl gewesen wäre. Die vier Perchaer Kinder empfingen ihre erste Hl. Kommunion aus den Händen von Pfarrer Albert Zott, der beim Gottesdienst von Diakon Jozef Golian unterstützt wurde. Musikalisch begleitet wurden die Kommunionfeiern vom Streichquartett Schad und Orgelmusik. Die Vorbereitung der Erstkommunikanten wurde in bewährter Weise in Percha von Beate Schad und in Wangen von Anne Buchholtz übernommen. Statt über die Frühlingsblumen in der Maienzeit konnten sich die Kommunionkinder und ihre Angehörigen bei ihrem Familienfest über die herbstlich bunt gefärbten Gärten und Waldfluren freuen.

Fotos H.-P. Höck

Firmung im Herbst des Corona-Jahres 2020

Die Firmlinge aus Percha: v.l. Becker Luna-Marie, Crnjak Ana, Sabljic Mateo und Schwaiger Josephina mit Diakon Golian und Pfarrer Zott

Erste Aufkirchener Gruppe: Borgetto Johann, Schmid Julia, Huber Anna, Andrä Kilian, Mair Johannes

Zweite Aufkirchener Gruppe: Lehmann Liselotta, Neuefeind Roman, Lapatke Maximilian, Kurig Benjamin, Blum Sebastian, Hillmayr Maximilian

Dritte Aufkirchener Gruppe: Urban Veronika, Wilke Lena, Radermacher Josefine, Deuflhard Maleen, Sperl Leoni

Die Firmlinge aus Höhenrain: v.l. Huber Rosa-Marie, Fendt Lukas, Saracino Sophia, Kobolovsky Michael, Petz Philina, Pollischansky Daniel, Weber Elisabeth, Brunner Leon, Feirer Alexandra, Kiendl Veronika

Im Corona-Jahr 2020 läuft vieles anders, so auch die Firmung im Pfarrverband Aufkirchen. Zur Vermeidung großer Menschen-Ansammlungen wurde die Firmung der 29 Firmlinge in fünf Gruppen an den Samstagen 10., 17., und 24. Oktober durchgeführt.

Um den sonst wirkenden Firmungsspendern, den Bischöfen und Äbten, risikobehaftete Reisen zu ersparen, hatte die Diözesanleitung die Spendung des Sakraments den Pfarrern vor Ort übertragen. So erteilte Pfarrer Albert Zott den jungen Menschen die Firmung mit der Kernbotschaft, dass alle Getauften und Gefirmten der Welt ein Gesicht des Hl. Geistes geben, den Segen der Kirche für ihr bevorstehendes Erwachsenen-Leben. Durch die fünf Teiltermine reichten in der Christophoruskirche in Percha die bei den vorgeschriebenen Corona-Abständen zur Verfügung stehenden Plätze für die Angehörigen der Firmlinge aus den jeweiligen Pfarreien aus.

Unterstützt wurde Pfarrer Zott bei den Firm-Gottesdiensten von Diakon Jozef Golian, der zusammen mit Resi Much auch die Vorbereitung der Buben und Mädchen aus dem Pfarrverband auf den Empfang des Firm-Sakraments mit viel Liebe und Umsicht besorgte. Musikalisch umrahmt wurden die Feiern mit Orgelmusik und von der Streichergruppe der Familie Schad. Das übliche Zusammensein des Firmungsspenders mit den Firmlingen und Angehörigen nach dem Gottesdienst im Pfarrsaal oder Garten musste aus Corona-Gründen leider entfallen.

Fotos: H.-P. Höck

Nachgedacht – ein Nachtrag

Liebe treue Leser unseres Nachgedacht-Blogs!

Da auch uns die letzten Tage etwas durcheinandergewirbelt haben, ist uns der heutige Beitrag durch die Finger gerutscht …

Wir möchten Sie aber nicht ganz ohne Impuls in das Wochenende schicken und Ihnen deshalb die wunderbare Aufnahme, die uns Frau Sigrid Holzer aus Aufkirchen zugesandt hat, nicht vorenthalten. Die Aufnahme ist nur wenige Stunden alt und zeigt uns Gottes grandiose Stärke.

Seien auch Sie heute und die kommende Zeit gesegnet von Gottes Güte und Herrlichkeit. Bleiben Sie gesund!

Ihr Nachgedacht Team

Alle evtl. Neuerungen zu den Gottesdiensten aufgrund der aktuellen Coronalage, finden Sie immer hier und im aktuellen Kirchenanzeiger.

 

Jugendkorbi 2020

Neue Zeiten – Neue Ideen: Jugendkorbi lebt auch ohne großes gemeinsames Treffen in Freising weiter! Unsere Höhenrainer Jugendkorbi-Chefin Lena Hochstraßer lädt Euch alle ein mitzumachen:

#unerhört #jederschrittzählt #wallfahrt #anders

Die Wallfahrt findet anders statt: schnapp dir deine/n beste/n Freund/in, deine Familie oder mach’ alleine mit. Es heißt: Wallfahrtskilometer sammeln!

Mach’ deine eigene Wallfahrt in die Natur, zu einer Kirche oder wohin du auch immer möchtest. Auf dem Weg solltest du vier Stopps für unsere Impulse zum Thema “unerhört” einplanen. Angekommen, kannst du ein Selfie machen und es auf Instagram mit den Hashtags #unerhört und #jederschrittzählt posten. Außerdem kannst du online deine gesammelten Kilometer eintragen.

Hier gibt’s mehr Infos: www.wallfahrt.jugendkorbinian.de

Viel Spaß beim Wallfahrten!