Ostern 2022 im Pfarrverband

Pfarrer Albert Zott beim Hochamt am Ostersonntag in der festlich geschmückten Aufkirchener Wallfahrtskirche mit der Osterkerze und den zum Segnen ausgebreiteten Speisen und den Flaschen mit dem Osterwasser


Das Angebot an Gottesdiensten in den Kar- und Ostertagen war im Pfarrverband Aufkirchen mit Feierlichkeiten zum letzten Abendmahl, Kreuzweg, Leiden und Sterben Christi, mit Osternachtsfeiern und Hochämtern wieder sehr reichlich. Nach der Lockerung der Corona-Maßnahmen mit der Aufhebung der Abstandsregeln waren die Kirchenbänke wieder gut gefüllt und das Bedürfnis der Gläubigen nach gemeinsamen traditionellen Feiern zu spüren. Die Weihen der Osterkerze, des Osterwassers und der von den Gläubigen mitgebrachten Speisen für das Osterfrühstück gehören zum Osterfest, das, wie Pfarrer Albert Zott im Ostersonntags-Gottesdienst ausführte durch die Auferstehung zum Leben der Christenmenschen gehört, wie vorher der Tod zum Leben gehört. Bei der vom Aufkirchener Chor dabei aufgeführten Mozartmesse war das bekannte „Dona nobis pacem“ (Herr gib uns deinen Frieden) der „Missa Brevis in B“ angesichts des Krieges in der Ukraine besonders aktuell und berührend.

Ökumenischer Kreuzweg 2022

Beim Ökumenischen Kreuzweg in Aufkirchen wird auch um den Frieden in Europa und der Welt gebetet.


Nach 2 jähriger Corona-bedingter Pause fand am Karfreitag, 15.04.2022 der Ökumenische Kreuzweg des Pfarrverbands Aufkirchen und der Evangelischen Gemeinde Berg von Leoni nach Aufkirchen wieder statt. Bei trübem, aber nach nächtlichen Regen trockenem Wetter konnten Pfarrer Albert Zott und Pfarrer Johannes Habdank etwa 250 Gläubige beider Konfessionen begrüßen. An den 14 Leidensstationen gestalteten die Geistlichen mit Pater Joseph Posch, Diakon Jozef Golian und Vertretern von kirchlichen Gruppierungen beider Konfessionen und von Familien die Gebete und Betrachtungen. Das mitgeführte Holzkreuz wurde von den jeweiligen Lektoren von Station zu Station getragen. Im Besonderen stand anlässlich des Krieges mitten in Europa das Gebet um den Frieden im Vordergrund.