Archiv des Autors: Anton Brunner

Über Anton Brunner

Schriftführer - Pfarrverband Aufkirchen am Starnberger See - anton.brunner@pfarrverband-aufkirchen.com

Perchaer Patrozinium mit neuerChristophorus-Messe

Der Komponist und Chorleiter Nils Schad mit seinem 28 Personen starken Chor und Orchester bei der Uraufführung seiner Christophorus-Messe am Patroziniums-Sonntag in Percha.

Pfarrer Albert Zott segnet nach einigen Zweirädern eine lange Auto-Reihe, die von den Einsatzfahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr angeführt werden. Christophorus-Kirche

Nachdem Nils Schad, Violinist der Münchner Philharmoniker und Leiter des Perchaer Kirchenchors schon vor 2 Jahren eine Messe zu Ehren des Perchaer Schutzpatrons Christophorus komponiert hatte, kam es verzögert durch die Corona-Zeit am vergangenen Sonntag, dem Patroziniumstag endlich zur Uraufführung des Werkes. Pfarrer Albert Zott, der den Festgottesdienst mit Diakon Jozef Golian zelebrierte, freute sich über die Premiere und den guten Besuch des Gottesdienstes und sprach in seiner Predigt das in unsere Zeit passende Thema „Herr lehre uns beten!“ an. Die Musikalität der neuen Messe ist inspiriert von Komponisten, wie Karl Jenkins, Ola Gjeilo und Arvo Pärt, aus deren Werke Nils Schad und sein Chor schon Aufführungen bestritten. Die Festgottesdienst-Besucher bekamen eine moderne aber wohlklingende, romantische Messe zu hören. Der vierstimmige Chor bildete mit seinen 20 Sängerinnen und Sängern einen mächtigen Klangkörper, bei dem man sich in der modernen Kirche wie in einer Basilika fühlen konnte. Streicher und Orgel traten wechselseitig in den Vordergrund und bildeten eine Klangwolke, von der der mächtige Gesang getragen wurde. Aus dem Kyrie hörte man die Hilferufe an Gott heraus und das Credo war als musikalischer Dialog des Chors mit dem Volk gestaltet, ein Novum, eine gute Idee. Auch das Sanctus und das getragene Agnus Dei beeindruckten und passten zu den liturgischen Inhalten. Insgesamt ist die neue Christophorus-Messe bei den Gottesdienstbesuchern als großartige Aufführung angekommen, und Nils Schad und sein Chor erhielten dafür lang anhaltenden Beifall. Der neuen Messe kann man nur wünschen, dass sie in der Kirchenmusik einen festen Platz bekommt. Nach dem Gottesdienst segnete Pfarrer Zott traditionsgemäß im Namen des Autofahrer-Patrons Christophorus die vorfahrenden Fahrzeuge einer langen Wagenkolonne.

 

Pfarrer Zott lädt Ehrenamtliche und Mitarbeiter in den Pfarrgarten ein.

Pfarrer Albert Zott bei der Begrüßung der im PV tätigen im Pfarrgarten


Pfarrer Albert Zott war es schon lange ein Anliegen, sobald es die Corona Vorkehrungen erlauben, als Zeichen der Anerkennung der ehrenamtlichen Tätigkeiten, die gewählten und die ausscheidenden Mitglieder der Pfarrgemeinderäte und des Pfarrverbandsrats sowie die Mitarbeiter im Pfarrverband zu Vorstellung und Kennenlernen bzw. zur Bedankung einzuladen. Am Freitag, 22. Juli war dies endlich möglich und man traf sich nach einer Dankandacht in der Wallfahrtskirche bei angenehmem Sommerabend-Wetter im Aufkichner Pfarrgarten. Pfarrer Zott hatte mit seinen Helferinnen aus der Pfarrei und dem Frauenbund bestens für das leibliche Wohl gesorgt und zur Unterhaltung spielte die Lüßbacher Blaskapelle.

Festsonntag der 1200-Jahr-Feier in Berg

Weihbischof Wolfgang Bischof im Kreise der mitfeiernden Priester beim abschließenden Segen der Festgottesdienstbesucher

Aufgrund der Urkunde von 822 über die Kirche St. Johannes der Täufer in Berg kann die Gemeinde Berg und die Pfarrei Aufkirchen die 1200-Jahr-Feier des Ortes begehen. Mitgefeiert werden das 150-jährige Wirken der FFW Berg und das 100-jährige Bestehen des MTV Berg. Das Festwochenende begann am Freitag, 24.Juni mir der Kirchenführung in der Johanneskirche, wo der Perchaer Kunsthistoriker Benno Gantner die barocke Einrichtung und die Geschichte der Kirche erläuterte. Nach dem Konzert der Burschenschaften der Gemeinde am Freitagabend und dem Fußballturnier des MTV am Samstag war der Festzug mit den Trachten- und Schützenvereinen, den Freiwilligen Feuerwehren aus der Gemeinde und den Nachbarorten, den Blaskapellen und der daran anschließende Festgottesdienst am Lohacker-Platz der Höhepunkt des Jubiläumsjahres. Bürgermeister Rupert Steigenberger und Pfarrer Albert Zott konnten dazu den Münchner Weihbischof Wolfgang Bischof begrüßen, der mit den weiteren Geistlichen der Gemeinde Pfarrer Rupert Frania, Prälat Wolfgang Schwab, Pater Joseph Posch, Pfarrer David Mehlich, Pfarrer Johannes Habdank und Diakon Jozef Golian den Festgottesdienst zelebrierte. Bei hochsommerlichen Temperaturen feierten etwa 400 Jubiläumsbesucher im Freien und in schattigen Zelten den von der Lüßbachtaler Blaskapelle begleiteten Gottesdienst in Gebet und Gesang mit, der mit dem „Te Deum“ und der Bayernhymne endete. Für die anschließende verdiente Belohnung mit einer kühlen Maß, anderen Getränken, exotischen Schmankerln und Kaffee und Kuchen war bestens gesorgt und das Fest setzte sich in bayerischer Gemütlichkeit in den Nachmittag hinein fort.

Fronleichnam in Aufkirchen

 

Pfarrfest
Fronleichnam
16.Juni 2022
9.00 Uhr Festgottesdienst und Prozession

Nach der Prozession lädt der Pfarrgemeinderat alle ein zum Pfarrfest vor dem Pfarrheim, bei Regen im Pfarrheim.
Die Lüßbacher Blasmusik spielt uns auf und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Dankbar sind wir für Kuchenspenden. Dazu bitte sich bei Frau Josephine Darchinger melden unter Tel: 0176 – 41 93 80 55.

Der Reinerlös ist für die Außenrenovierung von St. Stephanus, Mörlbach.

Auf Ihr Kommen freut sich der PGR Aufkirchen!

Seemesse an Christi Himmelfahrt

Pfarrer Albert Zott feiert mit Pfarrer Rupert Frania, Pater Josef Posch, Diakon Jozef Golian, und den Ministranten den Gottesdienst an „einem der schönsten Orte Bayerns“

Nach 3-jähriger, erst durch Schlechtwetter dann durch Corona bedingter Pause konnte der Pfarrverband Aufkirchen-Höhenrain-Percha-Wangen am Christi-Himmelfahrtstag endlich wieder die traditionelle See-Messe an der Perchaer Seewiese feiern. Etwa 250 Gläubige aus dem ganzen Pfarrverband und aus Starnberg nahmen an dem von Pfarrer Albert Zott mit Pfarrer Frania, Pater Joseph und Diakon Golian und den Ministranten aus den vier Pfarreien gestalteten Gottesdienst teil. Pfarrer Zott wünschte den Gläubigen in seiner Predigt eine Art Reha nach der Coronazeit mit der Kraft von Oben und der Stimme Gottes im Inneren. Organisiert und vorbereitet wurde die Seemesse vom Pfarrgemeinderat Percha, Fahnenabordnungen der Perchaer Vereine gaben der Feier ihr Geleit. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von der Blaskapelle Wangen-Neufahrn unter der Leitung von Martin Schmidt, zu deren Klängen die Gläubigen am Ende das feierliche Te Deum und die Bayernhymne anstimmten.