Bezirksmaiandacht der Kolpingsfamilien

Die Kolpingsfamilien sind als katholischer Sozialverband engagiert für die Menschen vor Ort. Im Bezirk Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach sind 15 Ortsgruppen aktiv, die sich gemeinsam für die Nöte anderer einsetzen, gemeinsam feiern und auch gemeinsam beten. Am Freitag, den 10. Mai trafen Sie sich in der wunderschönen Wallfahrtskirche von Aufkirchen um gemeinsam Maiandacht zu halten. Monsignore Walter Waldschütz und Maria Thanbichler aus Tegernsee gestalteten die Feier mit Bitten wie „Wenn immer Menschen meinen, größer als andere zu sein, dann hole Du sie vom Thron herunter“. Ja, das würde man sich so manches Mal wünschen. Die Kirche war gut gefüllt, da nicht nur Kolpinger, sondern auch viele Einheimische und Gäste der Einladung gefolgt waren. Und natürlich lag das an der Höhenrainer Stubnmusik, die diese Feier sehr stimmungsvoll umrahmt hat. Im Gasthof Post gab es dann noch genügend Gelegenheit, gut zu essen und über die vergangenen und anstehenden Veranstaltungen zu sprechen.
Die lokale Kolpingsfamilie aus Höhenrain war als Gastgeber gut vertreten, wie auf dem Foto zu sehen ist.

 

Maiandacht an der Huberkapelle am 17.05.19 entfällt

Leider muss die Maiandacht der Kolpingsfamilie an der Huberkapelle in Aufhausen dieses Jahr entfallen. Bitte informieren Sie die üblichen Teilnehmer in Ihrem Bekanntenkreis.

Obwohl diese Veranstaltung schon aufgrund Ihres einzigartigen Ortes nicht zu ersetzen ist, bietet vielleicht die Maiandacht des Kolping Bezirksverbandes diesen Freitag, 10. Mai um 19 Uhr in Aufkirchen eine gute Möglichkeit, zusammen den Marienmonat zu feiern. Es sind natürlich nicht nur Kolpinger eingeladen. Alle sind herzlich eingeladen.

Markus Pfeiffer, Kolpingfamilie Höhenrain

Dienstjubiläum

Seit 25 Jahren ist Christa Wolf die gute Seele im Aufkirchner Pfarrbüro. Als Dank für ihre langjährige Tätigkeit als Pfarrsekretärin bekam sie kürzlich von Pfarrer Albert Zott einen Gutschein und Blumen überreicht.

Christa Wolf umrahmt vom Aufkirchner Kirchenpfleger Jürgen Schickhaus, Verwaltungsleiter Andreas Gams und Herrn Pfarrer Zott

Der gesamte Pfarrverband schließt sich diesen Glückwünschen an und dankt für ein Viertel Jahrhundert Zuverlässigkeit, Engagement und Hilfsbereitschaft.

 

Der Herr ist auferstanden!

Der auferstandene Heiland in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Foto: H.P. Höck

„… was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, sondern er ist auferstanden.“    Lk 24, 5-6

Wo auch immer Sie die frohe Osterbotschaft vom auferstandenen Herrn vernehmen, so soll Sie Ihnen eine gesegnete Zeit sein, voller Hoffnung und Leuchten auf das was kommen mag. Gesegnete Ostern!

Das wünschen Ihnen Pfarrer Albert Zott und die Pfarrverbandsratsvorsitzende Theresia Much im Namen aller ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vier Pfarreien unseres Pfarrverbandes.

Kreuzweg in Aufkirchen

Bei strahlendem Frühlingswetter begaben sich am Karfreitag über 200 Gläubige betend und singend auf den ökumenischen Kreuzweg von Leoni nach Aufkirchen. Die 14 Stationen wurden dabei wieder von unterschiedlichen Gruppierungen gestaltet, wie zum Beispiel von den diversen Pfarrgemeinderäten der katholischen Pfarreien, der evangelischen Gemeinde, den Pfadfindern, der Kolpingsfamilie oder von unseren diesjährigen Firmlingen. Hier ein paar Bilder dieser traditionsreichen Veranstaltung, die unser Miteinander im Glauben so eindrücklich veranschaulicht.