Pfarrei Aufkirchen feiert Patrozinium

DSC03947hoch

Kirchenchor (vorne) und Orchester (oben) unter der Leitung von Matthias Bauernfeind

Kirchenchor (vorne) und Orchester (oben) unter der Leitung von Matthias Bauernfeind

Die Lichterprozession zur Lindenallee

Die Lichterprozession zur Lindenallee

Altar der Marienfeier auf dem Hügel

Altar der Marienfeier auf dem Hügel

Das Fest Mariä-Himmelfahrt mit dem Patrozinium der Wallfahrtskirche war in Aufkirchen wieder ein Höhepunkt des Kirchenjahres. Den Festgottesdienst am Vormittag feierte Pfarrer Piotr Wandachowicz zusammen mit dem in Freundschaft verbundenen Ruhestandspfarrer aus Berchtesgaden Kaspar Städele und Diakon Karl-Heinz Weber. In seiner Predigt sprach Pfarrer Städele das Leben der Mutter Jesu an, die ihrem göttlichen Sohn das Leben in der Familie bereitet habe, ihm im Tod und den Jüngern Jesu nach dessen Tod beigestanden sei und so zur Mutter der Barmherzigkeit und zu unserem Vorbild geworden sei. Der Kirchenchor mit Solisten, Streichern, Bläsern und Pauke führte unter der Leitung von Matthias Bauernfeind die As-Dur-Messe von Franz Schubert auf, deren Festlichkeit mit den gewaltigen finalen Höhepunkten besonders beeindruckte. Zum Abschluss der Feier wurden die traditionellen Kräuterbuschen gesegnet, die von den Gläubigen mitgebracht oder von den Mitgliedern des Frauenbundes vorbereitet und verteilt wurden. Die Spenden, die dafür gesammelt wurden, werden für soziale Notfälle in der Pfarrei verwendet.
Ein zweiter Höhepunkt des Marienfeiertags war die Lichterprozession über die Lindenallee zum Wasserreserve-Hügel an dem herrlichen Sommerabend mit dem Silberstreifen über der untergegangenen Sonne und dem schon hoch stehenden fast vollen Mond. Pfarrer Wandachowicz mit Pater Joseph, Pfarrer Fürstenberger und Diakon Weber und die Träger der Madonnen-Statue führten den langen Zug der Gläubigen mit ihren Lichtern an, begleitet von der Lüßbacher Blaskapelle und der Fahnenabordnung des Trachtenvereins. In seiner „Bergpredigt“ auf dem Hügel knüpfte Pfarrer Wandachowicz an die Worte von Pfarrer Städele von Vormittag an, dass uns Maria als Mutter der Barmherzigkeit zur Wahrheit und damit zu Jesus Christus hinführe. Mit dem feierlichen „Te Deum“ in der Pfarrkirche wurde der Aukirchner Patroziniumstag beendet.

Grillabend mit Filmnacht

Die Kolpingsfamilie Höhenrain lädt alle Nicht-in-Urlaub-Fahrer, Urlaub-schon-wieder-Zurückkehrer und auch alle anderen ein zum Grillabend mit Filmnacht

am Samstag, den 13. August ins Pfarrheim Höhenrain.

Nach „Sommer in Orange“, „Ziemlich beste Freunde“, „Buddy“ und  „Vincent will meer“ gibt´s auch heuer wieder einen spannenden und lustigen Überraschungsfilm.

Start ist um 19:00 Uhr mit Grillfleisch und Salat und dann geht´s zum Film schauen, je nach Witterung draußen oder drinnen.
Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Willkommen sind natürlich alle, egal ob Kolping-Mitglied oder nicht.

160813 Plakat Filmnacht ohne Filmtitel

Gruß aus dem Zeltlager in Aufkirchen!

04_IMG_6021

 

Seit letztem Samstag haben wir, 50 Jugendliche und 10 Leiter, unsere Zelte in Aufkirchen hinter der Volkssternwarte aufgeschlagen. Wir, das ist die Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) München-Freising, eine katholische Jugendorganisation, die es sich zum Ziel gemacht hat, Jungs zwischen 8 und 14 Jahren Jugendfreizeiten anzubieten um ihnen neben Sport und Spiel christliche Werte zu vermitteln. Des Weiteren fördern wir auch die Persönlichkeitsentwicklung zu gefestigten Individuen  in der heutigen Gesellschaft.

 

 

Weiterlesen

XXXI Weltjugendtag 2016 in Krakau (Bericht aus „erster Hand“!) und Predigt von Papst Franziskus

P1030826[1]

In der letzten Juli-Woche sprudelte Krakau (Polen) nur so über von Jugendlichen aus aller Welt: Hong Kong, Korea, Kalifornien, Island, natürlich Italien, Frankreich, Gabon, Peru, Brasilien… Aus der München und Freising Diözese sind ~300 Jugendliche in Krakau gewesen.

Gut erkennbar an ihren bunten WJT-Rucksäcken und Fahnen der Länder, Regionen und Diözesen pulsierte die Stadt mit der Freude und Lebendigkeit der Jugendgruppen – und übrigens ohne das der Verkehr kollabierte: Polen war ein wunderbarer Gastgeber!

Weiterlesen

Gottesdienste zum Schuljahresende

In der letzteIMG_8500n Schulwoche feierten die Oscar Maria Graf Schule Aufkirchen und die Grundschule Percha ihre Abschlussgottesdienste. In der ökumenischen Verbundenheit schauten die Kinder in Aufkirchen mit großer Dankbarkeit auf so viele schöne und glückliche Momente in dem letzten Schuljahr (vgl. Mt 5,1-12) und in Percha war den Kindern sehr wichtig sich nochmals bewusst zu machen, Gott ist immer für uns da: „Ich bin bei Euch alle Tage und bis ans Ende der Welt“ (vgl. Mt 28, 20).

 

Am Freitag, 29. Juli um 7.50 IMG_8499Uhr, fand in Percha St. Christophorus  der Abschlussgottesdienst des LHS Kempfenhausen zum Thema: Ferienzeit – Zeit zum Träumen statt.

Wer kann es sich heute noch leisten, so richtig schön zu träumen, wurden die Schüler gefragt?

Wenn man in die Zeitung schaut und die harte Wirklichkeit sieht, dann vergeht einem das Träumen – Umweltzerstörung, Krieg, Anschläge auf Asylbewerberheime, Hunger in der Dritten Welt, Terroranschläge (und das nicht mehr nur weit entfernt, sondern auch hier bei uns in Bayern)…

Weiterlesen

Percha feiert Christophorusfest

Pfarrer Piotr Wandachowicz bei der Fahrzeugweihe vor der Perchaer Christophorus-Kirche

Pfarrer Piotr Wandachowicz bei der Fahrzeugweihe vor der Perchaer Christophorus-Kirche


Bei strahlendem Sommerwetter feierte die Kirchengemeinde Percha am Sonntag, 24.07. das Patrozinium ihrer Chistophorus-Pfarrkirche mit Fahrzeugweihe und Pfarrfest. Zum feierlichen Gottesdienst konnte Pfarrer Piotr Wandachowicz viele Besucher aus dem ganzen Pfarrverband Aufkirchen begrüßen. In seiner Ansprache verglich er das Leben der Menschen mit einer Pilgerreise, auf der uns der Hl. Christophorus als Patron der Reisenden helfen kann, unser Ziel zu erreichen. Das von Papst Franziskus ausgerufene Jahr der Barmherzigkeit stellt eine Station dieser Reise dar. Die musikalische Gestaltung besorgte in eindrucksvoller Weise der Perchaer Kirchenchor mit Orchesterbegleitung unter der Leitung von Nils Schad. Aufgeführt wurden festliche Messgesänge aus der Cäcilien-Messe von Charles Gounod, dem Requiem von Gabriel Faure und der „Mass of Peace“ von Karl Jenkins. Nach dem Gottesdienst segnete Pfarrer Wandachowicz vor dem Kirchenportal die vorfahrenden Feuerwehrfahrzeuge, Motorräder, Motorroller und Autos. Danach feierten die Perchaer mit ihren Gästen im Pfarrheim und Pfarrgarten mit kühlen Getränken, Grillschmankerl sowie Kaffee und Kuchen ihr Pfarrfest, das Hubert Fersch und seine Helfer bestens organisiert hatten. (Foto ThP)

Pfarrverbandsfahrt nach Berchtesgaden

DSC03880
Die Mitarbeiter des PVDSC03894a beim Rundgang durch Berchtesgaden
Die Aktiven des Pfarrverbandes Aufkirchen vor dem Ramsauer Kircherl

Der „Betriebsausflug“ der Mitarbeiter des Pfarrverbandes Aufkirchen, mit den Angestellten und Helfern in den Pfarreien Aufkirchen, Höhenrain, Percha und Wangen sowie mit den Kirchenpfleger und Vertretern der Pfarrgemeinderäte und des Pfarrverbandsrats ging heuer ins Berchtesgadener Land. Die Organisation und Vorbereitung der Reise wurde von Christine Wolf besorgt und die geistliche Leitung lag in den Händen von Pfarrer Piotr Wandachowicz. Hauptziel war die Stiftskirche in Berchtesgaden, in der heuer auch ein „Tor der Barmherzigkeit“ geöffnet wurde. Ruhestandspfarrer Kaspar Städele, ein Freund von Pfarrer Wandachowicz, führte die Besucher durch die Geschichte der Kirche, die als Klosterkirche des Augustiner-Chorherrenstift errichtet wurde, zeitweise als Kirche der Pröpste Mittelpunkt eines Geistlichen Fürstentums und nach der Säkularisation Schlosskirche im Sommersitz der Wittelsbacher war. Nach einer kurzen Andacht in der Stiftskirche und einem Rundgang durch „die gute Stube“ von Berchtesgaden mit seinen wunderschönen farbenfrohen alpenländischen Bürgerhäusern ging es zum Mittagessen nach Maria Gern, das bekannt ist durch seine Wallfahrtskirche und seinen herrlichem Blick auf das Watzmann-Massiv. Das Nachmittagsziel war das von vielen Kalenderbildern bekannte Kircherl von Ramsau und der am Fuße des Hochkalters idyllisch gelegene Hintersee, von wo aus man nach einem Spaziergang und einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen die Rückfahrt über Ruhpolding und entlang der oberbayerischen Alpenszenerie genießen konnte.

Gott ist…… wie ein Ferientag!

IMG_8461Zum bevorstehenden Ferienbeginn trafen sich heute über 30 Kinder zur Kinderkirche in Aufkirchen. Die Eltern und Großeltern kamen auch gleich mit! Dort waren sie beim Hereinkommen in den Pfarrsaal überrascht, dass der Raum komplett abgedunkelt war und leise Violinenmusik erklang. Die Kinder bekamen zu Beginn eine brennende Kerze in die Hand und erfuhren dadurch, wie sie selbst „Licht“ ins Dunkel bringen.

Weiterlesen

Führung im Hofgarten von Schloss Dachau

Seit ein paar Jahren bietet die Kolpingsfamilie Höhenrain jährlich eine Führung durch besondere Gärten in unserer Region an. Vom Englischen Garten über den Lenné Park mit Roseninsel und das Schloss Nymphenburg ging es bisher. Unter fachkundiger Führung von Frau Schaul, einer Gartenexpertin der bay. Schlösser- und Seenverwaltung wird man in die Geheimnisse der Gartenbaukunst eingewiesen und sieht somit seine Heimat mit ganz anderen Augen. Dieses Mal geht es zum Schloss Dachau. Treffpunkt ist am kommenden Samstag, den 23. Juli um 13:30 an der Kasse von Schloss Dachau (Schlossstr. 7, 85221 Dachau)

Anmeldung und Informationen bei Elke Diehl-Skell, Tel. 08171-17706

Einladung Dachau

Bergmesse am Wallberg

Am vergangenen Sonntag trafen sich am Wallbergkircherl hoch über dem Tegernsee wieder über 100 Teilnehmer zur Bergmesse. Organisiert vom Kolping-Bezirksverband ist das seit ein paar Jahren auch „unsere“ Bergmesse des Pfarrverbandes. Mit fast 30 Teilnehmern waren wir auch wieder die stärkste Fraktion und diesmal haben wir nicht nur unseren eigenen Pfarrer sondern auch noch einen eigenen Ministranten mitgebracht.

Für die sportlichen ging es zu Fuß den Berg hinauf mit einem kleinen Zwischenstop auf dem Setzberg und alle anderen fuhren entspannt mit der Seilbahn.

Monsignore Walter Waldschütz sorgte mit seinen guten Beziehungen „nach oben“ wieder für schönstes Wetter und so feierten wir mit ihm und Pfarrer Wandachowicz einen herrlichen Gottesdienst in traumhafter Umgebung. Danach blieb genügend Zeit für eine Einkehr im Gipfelrestaurant.
_MG35634_MG35641_MG35706 _MG35690

Pfr. Wandachowicz ist mitgelaufen und sucht Sponsoren…

IMG_2554Am Donnerstag, den 07. Juli fanden in der Oscar Maria Graf Grundschule dieses Jahr die Bundesjugendspiele 2016 statt. Dabei konnten sich die Kinder in Weitsprung, beim Laufen und Weitwurf miteinander vergleichen und gegenseitig anspornen. Viele Eltern waren bereit zu helfen. Nach der Aufwärmarm-Runde mit Zumba, wurde von Herrn Bürgermeister Ruppert Monn die neue Laufbahn offiziell eröffnet und gleich den Kindern für den 100 m – Lauf frei gegeben.

Weiterlesen

Ein großes Fest im Kindergarten St. Chirstophorus Percha

IMG_8369Am 2. Juli feierte der Kindergarten St. Christophorus mit vielen Kindern, ihren Familien und vielen Gästen den schönen 50. Geburtstag. Unter den Gäste waren: die 1.Bürgermeisterin Stadt Starnberg, Frau Eva John und der Bürgermeister der Gemeinde Berg, Herr Ruppert Monn, die der Einladung des Kindergartens gefolgt sind. Frau Imgard Endrich, die die Entstehung des Kindergartens als Zeugin erlebte, hatte viele Geschichten zu erzählen. Die Familie Frick die in  der Nachbarschaft wohnt, und die das Grünstück vor 50 Jahren zur Verfügung als Tausch gestellt hat, war auch anwesend. Es war eine große Freude, dass fast alle ehemalige Mitarbeiter/innen des Kindergartens zum Fest kamen. Ganz besonders herzlich wurde Frau Marlene Kirschnik begrüßt, die 29 Jahre den Kindergarten geleitet hat. Lieder waren Pfr. Georg Schuster, der Gründer des Kindergarten (der noch beim 40. Geburtstag dabei war) und Pfr Alfred Kolbe, der 36 Jahre den Kindergarten betreut hat, der aber am 18.07. 16 verstarb, nicht mehr dabei.

Weiterlesen

50-Jahr-Feier der Blaskapelle Wangen-Neufahrn

1)	Die Blaskapelle Wangen-Neufahrn begleitet ihren Jubiläumsgottesdienst, den Prälat Wolfgang Schwab zelebriert.

Die Blaskapelle Wangen-Neufahrn begleitet ihren Jubiläumsgottesdienst, den Prälat Wolfgang Schwab zelebriert.

Die Jubiläumsfeier der Blaskapelle Wangen-Neufahrn am Sonntag den 26. Juni war trotz des morgendlichen Regens ein voller Erfolg. Musste der Kirchenzug noch entfallen, dafür spielten die Gastkapellen, die Stadtkapelle Starnberg und die Hohenschäftlarner Blaskapelle ein Vorkonzert im offenen Seitnerstadel, in dem auch der Festgottesdienst mit Prälat Wolfgang Schwab stattfand. Der Priester dankte den Musiker für ihren Idealismus und die Freude, die sie seit 50 Jahren mit ihren kirchlichen und geselligen Musikveranstaltungen ihren Mitmenschen bereiten. Als musikalische Begleitung spielte die mit Pauke verstärkte Blaskapelle Wangen-Neufahrn unter der Leitung von Martin Schmidt die „Cäcilia-Messe“ von Karl Derntl. Zum Abschluss des Gottesdienstes spielten die drei Kapellen, zusammen etwa 60 Bläser, das „Dankgebet“ von Franz Watz und die Bayernhymne. Nach dem Gottesdienst zeigte sich Petrus versöhnt und ließ den Regen aufhören und der geplante Festzug mit den Ortsvereinen und Gastkapellen konnte seinen Weg durch das Dorf zum Festzelt am Vereinsheim nehmen. Dort begrüßte Vorstand Thomas Ruhdorfer die Gäste, der Schäftlarner Bürgermeister Matthias Ruhdorfer und der Starnberger Stadtrat Winfried Wobbe gratulierten zum Jubiläum, der Sprecher des Musikbezirks Oberland Max Griesmeier ehrte langjährige Mitglieder der Blaskapelle, u.a. Rosi Großbeck, Gaby Hess, Hans Ruhdorfer und Alfons Urban für 40 Jahre aktives Musizieren und fleißige Helfer sorgten zu den Klängen der Irschenhauser Tanzlmusi für das leibliche Wohl.

Pfarrgemeinde Percha trauert um den verstorbenen Pfr. i. R. Alfred Kolbe

CCI22062016Im Jahr 2004, nach 36 Jahren aktiven Wirkens, wurde Pfr. Alfred Kolbe von der Gemeinde St. Christophorus in Percha verabschiedet.

Münchner Merkur berichtete damals: „Zunächst fand in der überfüllten Pfarrkirche ein feierlicher Dankgottesdienst mit Mozart Messe statt. Der Dekan des Dekanates Wolfratshausen, Pfarrer Herbert Zimmermann aus Icking, würdigte in seiner Predigt die Verdienste von Pfarrer Kolbe: „Du hast auch dazu beigetragen, dass viele Menschen den Glauben leben und sich dabei auch wohlfühlen konnten“, sagte der Dekan. Beim anschließenden Empfang im Pfarrsaal erinnerte Helga Schuster für die Kirchenverwaltung und den Pfarrgemeinderat an die unendlich vielen Aktivitäten in den vergangenen 36 Jahren. Vor allem der Kindergarten und die Renovierung der zur Pfarrei gehörenden Kirchen seien ein sichtbares Zeichen.“

Am letzten Samstag, verstarb Pfr. i.R. Alfred Kolbe in München, im Alter von 89 Jahren.

Die Pfarrgemeinde Percha trauert um den langjährigen Seelsorger. Seine Beerdigung findet am Samstag, dem 25.06. um 12.00Uhr in der St. Christophorus Kirche statt. Am Freitagabend um 18.00Uhr wird der Sterberosenkranz in St. Valentin gebetet.

O Herr, gibt ihm die ewige Ruhe…