Maria-Himmelfahrt-Patrozinium in Aufkirchen

Die Lichterprozession mit der Madonna und dem Kind, den Fahnenabordnungen, der Blaskapelle und den Gläubigen macht sich auf den Weg

Pfarrer Fürstenberger und seine Begleiter bei der Andacht auf dem Hügel über der Lindenallee

Nach dem Weggang von Pfarrer Piotr Wandachowicz und vor der Einführung seines Nachfolgers feierte die Pfarrei Aufkirchen ihr Patrozinium in der Sedisvakanz. Die beiden großen Feierlichkeiten, der Festgottesdienst in der Wallfahrtskirche und die Lichterprozession zu Ehren der Muttergottes am Abend waren durch die Gestaltung der
Aufkirchener Ruhestandsseelsorger auch so wieder ein Höhepunkt des Kirchenjahres. Den Festgottesdienst am Vormittag feierte Pfarrer Rupert Frania mit Diakon Karl-Heinz Weber. Dazu führte der Kirchenchor mit Solisten, Streichern, Bläsern und Pauke unter der Leitung von Matthias Bauernfeind die Große Orgelsolomesse von Joseph Haydn auf. In seiner Predigt knüpfte Pfarrer Frania an das Bild der Lesung von der Gottesmutter mit dem Kind am Himmelszelt als Siegerin über den Drachen des Bösen an. Der Frauenbund hatte wieder Kräuterbuschen vorbereitet, die gesegnet wurden und gegen eine Spende für soziale Dienste der Pfarrei an die Gläubigen verteilt wurden.
Die Lichterprozession bei mildem Sommerabend-Wetter über die Lindenallee zum Wasserreserve-Hügel mit den Trägerinnen der Madonnen-Statue, der Lüßbacher Blaskapelle, der Fahnenabordnung des Trachtenvereins und dem langen Zug der betenden und singenden Gläubigen mit ihren Lichtern, gestalteten Pfarrer Anton Fürstenberger, Diakon Karl-Heinz Weber und Pater Joseph. In seiner „Bergpredigt“ erläuterte Pfarrer Fürstenberger, dass die Aufnahme in den Himmel das Ziel der Erlösung ist und die Realität der Probleme und Kriege in der Welt zeigen, dass Menschen, die glauben, es alleine, ohne Gott zu schaffen, falsch liegen. Mit dem feierlichen „Te Deum“ und dem Lied „Segne du Maria“ in der Pfarrkirche wurde der Aukirchner Patroziniumstag beendet.

Patrozinium in Aufkirchen und Lichterprozesion

Am Dienstag, 15. August 2017 feiern wir um 10.30 Uhr in Aufkirchen einen Festgottesdienst mit Kräutersegnung. Der Chor singt die große Orgelsolomesse von Joseph Haydn.

Vorab haben engagierte Frauen und Mädchen sich im Pfarrheim Aufkirchen zum Kräuterbuschenbinden zusammen gefunden. Die Buschen werden gegen eine Spende, die in der Gemeinde bleibt, abgegeben. Weiterlesen

Der gute Lauf

„Ich habe einen guten Kampf gekämpft und habe den Lauf vollendet…“ 2Tim 4, 7a

Gruß aus der Lindenallee; Foto Christiane Hoffelner

Liebe Gemeinden im Pfarrverband Aufkirchen,

„Mein Lauf“ im Pfarrverband ist zu Ende.

Ich wollte mich bei Ihnen allen für die 13 (Percha und Wangen) beziehungsweise 9 Jahre (Aufkirchen und Höhenrain) herzlich bedanken.

Das war für mich eine sehr wertvolle Zeit!

Ich darf mich heute bei allen, mit denen ich diese Zeit sehr aktiv mitgestalten durfte, genauso bei denen, die mich sozusagen „aus der Ferne“ begleiten haben, und  die ich begleiten durfte, herzlich bedanken. Ich kann Sie leider alle namentlich nicht nennen!

Wir waren, ja, wir sind, wie Papst Franziskus sagt,  auf „der Wanderschaft mit Christus zum Vater“, Die Freude des Evangelium 170.

Vielen Danke für den schönen Dankgottesdienst mit der Abschiedsfeier am letzten Sonntag und für jedes gutes Wort zum Abschied!

Ich sage Ihnen allen Vergelt´s Gott,  Gottes Segen für die Zukunft und auf Wiedersehen!

Ihr

Pfr. Piotr Wandachowicz

Auf Wiedersehen, Pfarrer Wandachowicz!

Pfarrer Piotr Wandachowicz, der Ökumene-Partner der ev. Gmd. Berg

Aus dem Gemeindebrief der evang. Kirchengemeinde:

Mit großer Überraschung haben wir im März erfahren, dass Pfr. Piotr Wandachowicz den katholischen Pfarrverband Aufkirchen in diesem Jahr verlassen wird. Während ich diesen Artikel schreibe, steht noch nicht fest, wer ihm als Pfarrer nachfolgen wird. Die Stelle soll nach einer Ankündigung des Ordinariats ausgeschrieben werden. Ein solcher Wechsel ist natürlich immer mit neuen Impulsen verbunden, aber mein Eindruck ist, dass er im Pfarrverband mehrheitlich mit Bedauern aufgenommen wurde.
Gleiches gilt – so meine Wahrnehmung – auch für viele Angehörige unserer evangelischen Kirchengemeinde. Mit dem katholischen Pfarrverband unter der Leitung von Pfr. Wandachowicz, insbesondere mit den Pfarrgemeinden Aufkirchen und Höhenrain, hatten und haben wir viele Berührungspunkte. Ein ökumenisches Miteinander, das, wie unser Pfarrer Johannes Habdank immer wieder betont, im evangelischen Dekanat Weilheim seinesgleichen sucht. So hatten wir viele schöne ökumenische Momente und Begegnungen zusammen mit Pfr. Wandachowicz, für die wir sehr dankbar sind.
War der Jogger, der gerade an meinem Auto vorbei lief, der katholische Pfarrer? Tatsächlich, er war es, bestätigte dieser auf meine Anfrage. Und so drehten wir dann auch ein paar Mal gemeinsam die Runde um Aufkirchen herum. Leider ließ unser beider zeitliche Auslastung kaum Raum für eine gemeinsame Terminfindung. In Erinnerung bleiben mir gute Gespräche, soweit die Puste mitspielte, und ein Pfarrer, der nicht nur Pfarrer ist.
Lieber Herr Pfarrer Wandachowicz, haben Sie herzlichen Dank für alles Gemeinsame, für Ihre Bemühungen und die freundschaftlichen Begegnungen. Ganz persönlich und im Namen des Kirchenvorstands der evangelischen Kirchengemeinde Berg wünsche ich Ihnen alles Gute, Kraft und Gottes Segen für Ihre neuen Aufgaben!

Florian Gehlen, Vertrauensmann des Kirchenvorstands

Festgottesdienst und Abschied von Pfarrer Wandachowicz

Pfarrer Piotr Wandachowicz beim Abschiedsgottesdienst am Christophorustag in Percha

Pfarrer Wandachowicz segnet die bereitstehenden Fahrzeuge

Der PVR-Vorsitzende, die PGR-Vorsitzenden und Kirchenpfleger (v.l. Heinz Diehl, Hubert Fersch, Erwin Huber, Pfarrer Piotr Wandachowicz, Tobias Roth (verdeckt), Thomas Pentenrieder, Resi Much, Anneliese Doll und Josef Wacker) überreichen dem scheidenden Pfarrer und Leiter des Pfarrverbandes einen Bildband und einen Reisegutschein

Bürgermeister Rupert Monn überreichte Piotr Wandachowicz die Bürgermedaille der Gemeinde Berg (Bilder ABr)

Bericht des Starnberger Merkur vom 24.07.2017

 

Verabschiedung Pfr. Piotr Wandachowicz

Foto Hans-Peter Höck

Pfr. Piotr Wandachowicz – Foto Hans-Peter Höck

Nach vielen Jahren der Zuständigkeit für die Pfarrgemeinden Aufkirchen, Höhenrain, Percha und Wangen, wird Pfarrer Piotr Wandachowicz unseren Pfarrverband verlassen. Zum festlichen Gottesdienst am Sonntag, 23. Juli 2017 um 10 Uhr in Percha – bei dem das Patrozinium St. Christophorus gefeiert wird – sind alle herzlich eingeladen, ebenso zur traditionellen Fahrzeugsegnung und anschließend im Pfarrgarten zur offiziellen Verabschiedung.

Firmlinge engagieren sich ehrenamtlich im Pfarrheim

Foto Jutta Buhmann

Ein Beitrag von Jutta Buhmann

Beim heutigen Kinderkochworkshop in Aufkirchen halfen einige Firmlinge aus 2017 mit, eine Kinderschar beim Schneiden, Mörsern und Pürieren von Zutaten tatkräftig zu unterstützen.

Beim gemeinsamen Kochen ging es darum, etwas über Slowfood, Null-Kilometer-Küche (regionale Lebensmittel) und gesunder Ernährung zu erfahren. Hierzu konnten die Kinder nicht nur Freude am Selbtzubereiteten entwickeln, sondern auch erfahren, welches Obst und Gemüse in unserer Umgebung wächst und wie „nah“ und leicht zugänglich die Zutaten für unseren Speiseplan sein können. Weiterlesen

Das Kreuz vor der Wahl

Polit-Talk in Freising und im Internet – mk online informiert

Polit-Talk in Freising - mk online

Polit-Talk soll Hilfestellung für das Kreuz bei der Bundestagswahl geben.

Das Jammern und Wehklagen ist groß. Und laut. Und berechtigt. Der Frust sitzt tief, das lässt sich weder übersehen, noch überhören: Politik, ach bleib mir weg! Die machen doch eh alle, was sie wollen! Wählen geh ich schon lange nicht mehr.

Klar, auf der Verdrossenheit lässt sich bequem ausruhen. Für alle diejenigen allerdings, die es sich nicht ganz so leicht machen wollen, gibt es jetzt ein einmaliges Angebot der Stiftung Bildungszentrum auf dem Freisinger Domberg und dem katholischen Medienhaus Sankt Michaelsbund. Am Freitag, 21. Juli 2017, haben die beiden Organisatoren nämlich einen veritablen Polit-Talk auf die Beine gestellt. Im Vorfeld der Bundestagswahl diskutieren Kirchenvertreter und Politiker auf dem Freisinger Domberg über Themen wie Flucht, Umwelt und soziale Gerechtigkeit. Mehr dazu bei mk online

Übrigens kann man seine Fragen und Anmerkungen auch über die Sozialen Medien ein- und anbringen, Weiterlesen

Den Seniorenclub Percha gibt es nicht mehr


Der Seniorenclub Percha besteht nunmehr seit 55 Jahren. Er wurde ins Leben gerufen im November 1962 von Frau Anna Mayer. Nach Frau Mayer hat Frau Rosemarie Schütz den Club jahrelang geleitet und die letzten 10 Jahre Helga Schuster, zusammen mit den Damen Frau Rommel, Frau Engerer, Frau Feyersinger und Frau Neumeier.
Bereits bei unserer 50-Jahrfeier am 25. November 2012 haben wir dringend gebeten, dass sich Nachfolger für uns bereitfinden, die Senioren aus Percha und Umgebung zu betreuen, leider ohne Erfolg.
Nun hatten wir im Juni 2017 Weiterlesen