Pfarrer Piotr Wandachowicz feiert 50. Geburtstag

Pfarrer Piotr Wandachowicz hört sich aufmerksam die Glückwünsche und Gedanken des
Pfarrverbandsrats Michael Friedinger an.

Der Jubilar bedankt sich für die reichen Glückwünsche und die Ausrichtung des gelungenen Festes

Pfarrer Wandachowicz dirigiert die die Lüßbacher zur Bayernhymne

Pfarrer Piotr Wandachowicz feierte am Samstag, 22. April mit der Pfarrgemeinde und dem Pfarrverband Aufkirchen seinen 50. Geburtstag, den er am Vortag begangen hatte. Der Gratulationstour im voll besetzten Pfarrsaal mit der Lüßbachtaler Blaskapelle ging ein feierlicher Dankgottesdienst in der Pfarrkirche voraus, bei dem der Pfarrer die Eucharistie gemeinsam mit seinen im Pfarrverband tätigen Priesterkollegen, Pater Joseph Posch, Pfarrer Ruppert Frania und Pfarrer Anton Fürstenberger, sowie mit Diakon Karl-Heinz Weber feierte und der Kirchenchor mit Orchester die Orgelsolomesse von Haydn aufführte. Als ungewöhnliches Schlusslied des Gottesdienstes, vom Volk gesungen, hatte der Pfarrer die Bayernhymne ausgewählt, woraus seine Liebe zu seiner Wahlheimat hervorgeht. Beim Empfang im Pfarrsaal begrüßte der Stellvertretende Vorsitzende des Pfarrverbandsrats, Michael Friedinger den Jubilar und die vielen Gäste, dankte ihm für die engagierte und aufopfernde 13 jährige Tätigkeit im Pfarrverband und überreichte als Geschenk VIP-Karten für einen besonderen Abend und Buchgutscheine. Als Empfehlung für alle und im Besonderen auch für die immer noch unbekannte Zukunft von Pfarrer Wandachowicz zitierte Friedinger den Satz von Mark Twain: „Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden“. Nach einem Ständchen der Aukirchener Kindergartengruppe gratulierte der Pfarrer der evangelischen Gemeinde Berg, Johannes Habdank und bedankte sich für die im großen Dekanat Weilheim ausgeprägteste ökumenische Zusammenarbeit. Friederike Stefke von der Pfarrgemeinde Höhenrain trug ein selbst verfasstes bayerisches Gedicht über die vor und nach einem 50. Geburtstag vergehende Zeit vor. Bürgermeister Ruppert Monn bedankte sich im Namen der politischen Gemeinde Berg für den Einsatz des Pfarrers für das Wohl der Bürger und erinnerte daran, dass Pfarrer und Bürgermeister einmal vorhatten, ihre Ämter gemeinsam, erst in 3 Jahren zu übergeben. Für den Pfarrgemeinderat Aufkirchen überbrachte Anneliese Doll, die mit dem tüchtigen Service-Team den Empfang vorbereitet hatte, die Glückwünsche und den Dank Pfarrei. Als Freund der Blasmusik dirigierte der Jubilar dann die Bayernhymne der Lüßbacher, bevor er, wie er sagte „nach der langen Wartezeit“ das Buffet eröffnete. Nachdem sich die Gesellschaft gestärkt hatte, wartete die Höhenrainer Theater-Schreiberin Resi Much mit einem launigen Sketch über Vorbereitung und Festrede zum 50. Pfarrer-Geburtstag auf, der mit großem Beifall und der Erheiterung und Bewunderung des Jubilars endete. Zum Abschluss bedanke sich Pfarrer Piotr Wandachowicz bei allen Gratulanten, seinen Mitbrüdern, dem Kirchenchor, den Gremien, der Blaskapelle und dem Vorbereitungsteam und gab den Besuchern seinen Wunsch mit, dass sie ihr Leben als Gabe Gottes betrachten und es immerzu im Auge behalten sollten.

Lena Hochstrasser: Von der Ministrantin zur Bierkönigin

Seit vielen jahren ist Lena Hochstrasser in Höhenrain dem Ministrantendienst treu. Auch wenn Sie jetzt studiert und nicht mehr so viel Zeit hat: zu hohen Feiertagen steht Sie immer noch gerne zum Altardienst bereit, wie zuletzt am Ostersonntag mit Ihren Geschwistern.

Nun bereitet sich Lena auf einen ganz anderen Karriereschritt vor: Aus der Ministrantin und Romanistikstudentin soll unsere nächste Bierkönigin werden. Und die Chancen stehen gut.

Wer unsere Lena unterstützen will, kann unter diesem Link für Sie absimmen:

http://www.bayrisch-bier.de/bayerische-bierkoenigin/wer-soll-bayerische-bierkoenigin-20172018-werden/

Pfarrer Piotr Wandachowicz feiert 50. Geburtstag

Schon 50, Pfarrer Piotr Wandachowicz

Unser Pfarrer Piotr Wandachowicz feiert am 21. April seinen 50. Geburtstag. Er übernahm 2005 die Pfarrei St. Christophorus Percha und 2008 die Pfarrei Maria Himmelfahrt Aufkirchen. Dazu kam die Leitung des 2011 gebildeten Pfarrverbands mit den genannten Pfarreien Aufkirchen und Percha sowie die Pfarrei Herz-Jesu Höhenrain und die Kuratie St. Ulrich Wangen. Sein großer Wirkungsbereich umfasst die Pastoral-Organisation, die Pfarr- und Filialkirchen, Kindergärten, Verbindung zu Verbänden und Vereinen, Senioren- und Krankenbetreuung u.a. Die Pfarrei und der Pfarrverband Aufkirchen laden die Gläubigen des Pfarrverbands ein zu einem Dankgottesdienst am Samstag, 22. April um 18.00 Uhr in die Wallfahrtskirche Aufkirchen. Im Anschluss findet ein Empfang im Pfarrheim Aufkirchen statt, bei dem Gelegenheit besteht, unserem Pfarrer Geburtstagswünsche zu übermitteln.

Theaterfahrt nach Bad Endorf

Druck

Unser Pater Joseph ist seit vielen Jahren begeisterter Fan des Volkstheater von Bad Endorf. Dieses Jahr wird dort das Stück “Martin Luther“ gezeigt. Organisiert von der Kolpingsfamilie Höhenrain gibt es eine Fahrt für alle Theaterfreunde am Sonntag, den 18. Juni 2017.
Abfahrt ist um 11:45 Uhr am Schulparkplatz in Aufkirchen. Nach dem Theater geht’s zum gemeinsamen Abendessen und gegen 21:00 Uhr ist die Rückkehr nach Aufkirchen geplant. Eine Anmeldung ist erforderlich bis spätestens 31. Mai 2017 bei Uschi Pfeiffer, Kolpingfamilie Höhenrain Tel. 08171/99 78 942

 

Gut besuchte Festgottesdienste zu Ostern

 

 

 

 

Vor der Feuerweihe, in der Osternachtliturgie (St. Ulrich Wangen) und beim festlichen Ostergottesdienst (Wallfahrtskirche Aufkirchen)

Im Pfarrverband Aufkirchen wurde das Fest der Auferstehung des Herrn mit feierlichen Gottesdiensten zur Osternacht und zum Ostersonntag begangen. Dass die Feuerweihe und Einholung des Lichts für die Osterkerze am späten Samstagabend im Aufkirchener Kloster, in Höhenrain und Wangen und am frühen Morgen in Aufkirchen bei Regenwetter geschah, tat dem Ablauf der Osternachts-Liturgie in den Kirchen keinen Abbruch. Bei den Festmessen am Ostersonntag kam in Aufkirchen die Schubert-Messe in G-Dur, in Percha die Ostermesse von Salieri und in Höhenrain die G-Dur Missa von Max Filke zur Aufführung. In den Ansprachen der Geistlichen, Pfarrer Wandachowicz, Pfarrer Frania, Pater Joseph und Prälat Dr.Schwab wurde die Frohe Botschaft des „Halleluja“ und „Jesus Lebt“ als Ansporn und Trost in einer Zeit von Terrorismus und Kriegen aber auch zur Aufnahme und inneren Freude eines jeden einzelnen von uns verkündet. Bei allen Gottesdiensten fand auch die von den Gläubigen geschätzte traditionelle Speisenweihe statt.

Geburstagswünsche 90. Geburtag Papst Benedikt XVI

An diesem Osternsonntag ist Papst em. Benedikt XVI. 90 Jahre geworden. Die Gebürtstagswüsche bekommt der Jubilar aus der Kirche und aus der ganzen Welt.

Schon am letzten Mittwoch besuchte Papst Franziskus seinen Vorgänger und wünschte ihm zu Ostern und zum anstehenden Geburtstag. Hier ein kurzer Bericht: Franziskus besucht Benedikt.

Auch die deutschen Bischöfe gratulierten dem Jubilar. Kard. Marx schrieb an den Papst: „Wer glaubt, ist nie allein. Das ist es, was Sie Menschen schenken wollten und geschenkt haben: Heimat im Glauben und Heimat in der Kirche. Ihre oft wiederholten, mahnenden Hinweise, den Herrn als Zentrum und Angelpunkt unseres Glaubens niemals aus dem Blick geraten zu lassen, sind heute vielleicht aktueller denn je“. Mehr dazu unter Kard. Marx würdigt Papst em. Benedikt XVI

Weiterlesen

Ostern. Christus ist auferstanden!

Foto H.-P. Höck

Das Fest der Verwandlung im Leben und zum Leben hin.

(Osterbotschaft )

Das christliche Osterfest  hat Wurzeln, die weit zurückreichen in die vorchristliche Traditionen. Im Hintergrund stehen die verschiedenen Feste und Kulte, die mit dem Frühjahr verbunden sind, mit der Wiederkehr des Lebens nach dem (scheinbaren) Tod der Natur im Winter; mit dem Sieg des Lichtes und der lebensspendenden Wärme über Dunkelheit und Kälte. Aus der Starre des Eises wird wieder lebendiges Wasser. In der eindrucksvollen Liturgie der Osternacht finden solche Symbole (Licht, Wasser) einen anschaulichen Ausdruck. Damit hängt wahrscheinlich auch der Termin zusammen, der erste Frühlingsvollmond.

Ein unmittelbarer inhaltlicher Bezug besteht zwischen dem christlichen Ostern und dem jüdischen Passah-Fest.

Weiterlesen

Ökumenischer Kreuzweg in Aufkirchen

Der Ökumenische Kreuzweg am Karfreitag vom See-Hochufer entlang der Stationen des Himbsel-Kreuzwegs hinauf zur Aufkirchener Wallfahrtskirche fand heuer bei schon weit fortgeschrittener Frühlings-Vegetation mit grünen Wiesen und blühenden Bäumen statt. Pfarrer Piotr Wandachowicz, der wegen seines bevorstehenden Wechsels zum letzten Mal mit Freude und Engagement dabei war, konnte zusammen mit Pfarrer Johannes Habdank eine große Zahl von katholischen und evangelischen Gläubigen begrüßen. An den 14 Stationen beginnend mit der Verurteilung Jesu zum Tode bis zu seiner Grablegung wurden wieder Texte zum Leidensweg Christi und Gebete für Anliegen und Leiden der Menschen in unserer Zeit von den Geistlichen beider Konfessionen, von Firmlingen und Pfadfindern, von Mitgliedern der Kolpingfamilie, des Frauenbundes und der Pfarrgemeinderäte der Pfarreien des Pfarrverbands, sowie von Mitgliedern einzelner Familien vorgetragen. Den Abschluss bildete im Kirchhof der Aufkirchener Pfarrkirche die Erteilung des Segens durch Pfarrer Habdank und Pfarrer Wandachowicz.

Kindergottesdienst in Höhenrain

Wir laden herzlich alle Kinder ein zum Kindergottesdienst am Ostermontag in Höhenrain. Elke Diehl-Skell und Helga Müller haben wieder etwas vorbereitet für alle „mit Schuhgröße 28“ (etwas größer oder kleiner geht natürlich auch).

Wir freuen uns auf viele Kinder am Sonntag den 17. April 2017 ab 11 Uhr im Pfarrheim Höhenrain.