Einladung zur Kinderkirche (KiKi)

Mt 19,14 „Lasst die Kinder zu mir kommen….“

Am 22.01.2017 beginnen wir um 10:30 Uhr in der Mariä-Himmelfahrtskirche, werden von einer Djembé-Gruppe musikalisch unterstützt und gehen dann gemeinsam ins Pfarrheim, Pfarrgasse 8.

Im Anschluss an die KiKi: Gemütliches Beisammensein bei Kaffee, Kuchen und Saft für die Kinder…Wir freuen uns auf einen bunten Kindergottesdienst mit vielen Kindern und ihren Eltern!

Von der bunten Gnade Gottes…. (Beitrag Jutta Buhmann)

Am Anfang stand das „Rot“. Rot war die erste Farbe, der der Mensch einen Namen gab. Im Spanischen ist bis heute rot und farbig das selbe Wort – Colorado! Das ursprüngliche Rot ist das des Blutes und des Feuers. Im Hebräischen ist rot und Blut der selbe Wortstamm. Glück, Lebensfreude, Feuer, Energie, Liebe stehen für „Blut“.

Rot war die teuerste Farbe: Purpurrot (nur für Könige, Kardinäle und die höchsten Richter vorgesehen). Jesaja 1,18 spricht: „So kommt denn und lasst uns miteinander rechten, spricht der HERR. Wenn eure Sünde auch blutrot ist, soll sie doch schneeweiß werden…..“

Weiterlesen

Gedanken zum Artikel „Was ist Gott?“, SZ vom 5./6. Januar 2017


Vor Kurzem erschien im Bayern-Teil der Süddeutschen Zeitung der Artikel „Was ist Gott“? 25 Personen aus verschiedenen Bereichen wurden nach ihrer Sichtweise gefragt, und man hält ein (typisches?) Spektrum heutiger Antworten.

Anselm Grün (Benediktinerpater in Kloster Münsterschwarzach) darf natürlich nicht fehlen, er ist ganz christlicher Mystiker wenn er sagt: „Für mich ist Gott das absolute Geheimnis […]. Er ist persönlich und überpersönlich, er ist Grund allen Seins und ist doch auch ein Du“.

Weiterlesen

Senioren und Krankeseelsorge. Begegnung tut gut.

Jesus besucht die kranke Schwiegermutter von Petrus

 

Im Jahr der Barmherzigkeit wurden wir von Papst Franziskus auf die Werke der Barmherzigkeit angesprochen. Eine davon heißt: „Alte und Kranke besuchen“. Diese Aufforderung beruht auf der Lehre Jesu: „Ich war krank und ihr habt mich besucht“ (Mt 25,36). In diesem Sinne haben wir in unserem Pfarrverband viele Initiativen für die Kranken und Alte ins Leben gerufen, die ich Ihnen gerne kurz vorstellen möchte.

  • Monatliche Seelsorgerbesuche

Jeden ersten Freitag im Monat stehen wir als Seelsorger unseren Kranken und älteren Menschen mit einem Besuch zur Verfügung. Bei dem Besuch handelt es sich um ein Gespräch, das gemeinsame Gebet und die Hl. Kommunion, die der Seelsorger mitbringt.

Wir bieten den Besuch den Kranken aber auch den Senioren an, denen der Gang zur Kirchen zu schwer geworden ist.

Wünschen Sie für sich oder für Ihre Angehörigen einen Besuch, bitte rufen Sie uns im Pfarrbüro Aufkirchen an: Tel. 08151/9987980.

Der nächste Besuch findet am Freitag, dem 13. Januar, Vormittag und Nachmittag statt.

Weiterlesen

Sternsinger bringen den Segen

Unsere Sternsinger bringen den Segen zu Ihnen nach Hause und in die Welt.

Foto Heinz Diehl

Sternsinger in Aktion – Foto H. Diehl 2017

Überall in Deutschland sind rund um den Dreikönigstag etwa 300.000 Mädchen und Jungen unterwegs, die sich bei Schnee und Kälte in königlichen Gewändern auf den Weg machen, um Gottes Segen zu den Menschen zu bringen und unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“ Geld für Kinder in Not zu sammeln.

Die Sternsinger kommen mit ihrem Gesang und Gebet, um auch Ihnen den Segen nach Hause zu bringen und eine Gabe für Kinder in Not zu erbitten. In Höhenrain kommen sie am 5. und 6. Januar 2017 und in Aufkirchen am 6. und 7. Januar 2017. Bitte nehmen Sie die Sternsinger freundlich auf. Sollten Sie eine Spendenquittung benötigen, geben Sie ihnen bitte eine Notiz mit.

Aussendung der Sternsinger

Foto P. Wandachowicz Foto Heinz Diehl Foto P. Wandachowicz

Träger der Aktion Dreikönigssingen sind Weiterlesen

Neues zum Jahresanfang im Pfarrverband Aufkirchen

Was tut sich im Pfarrverband Aufkirchen zu Beginn 2017? von Pfr. Piotr Wandachowicz

Copyright Gerhard Joksch STA 2015Das Jahr 2017 beginnt für unseren Pfarrverband mit einem wichtigen Schritt. Seit 2008 sind wir vier Pfarrgemeinden – Aufkirchen, Höhenrain, Percha und Wangen – gemeinsam als Pfarrverband unterwegs. Das bedeutet jede Pfarrgemeinde wurde in eine größere Struktur einbezogen, aber auch mit klaren Einstellungen. Was wir gemeinsam tun können, tun wir, und was wir auf der lokalen Ebene weiter brauchen, wollen wir pflegen und dort belassen. Zum Beispiel bleiben die Gottesdienste an Sonntagen und Festtagen in jeder Gemeinde erhalten, alle anderen Gottesdienste wurden aber aufeinander abgestimmt. Das gilt auch für die Organisation der Erstkommunion und der Firmung. Kurzum, auf der pastoralen und organisatorischen Ebene sind wir schon vernetzt und wir wollen es weiter entwickeln.

Was ist ab 1.1.2017 neu? Weiterlesen

Die Schönheit der Ehe und der Familie

Am 30. Dezember feierte die Kirche das Fest der Heiligen Familie. Was tut sich in der Kirche in Bezug auf die Ehe und die Familie, besonders in den sogenannten „irregulären Situationen“? –  von Hartmut Bannert.

  • Im Oktober 2015 ging die Bischofsynode zum Thema „Ehe, Liebe und Sexualität“ zu Ende. Viele Katholiken hatten sich von dieser Synode klare Antworten insbesondere zu den Themen Geschiedene – Wiederverheiratete, Homosexualität etc. erwartet – sie wurden vielleicht enttäuscht. Besonders dieses Kapitel blieb in bisheriger Unverbindlichkeit: Eingliederung in die Kirche „Ja“ – Zugang zu den Sakramenten „Nein“.

Weiterlesen

Gesegnetes Neues Jahr 2017

Gesegnetes Neues Jahr 2017 – Dank – Einladung zum Neujahrsempfang

Foto H.-P. Höck

Wallfahrtskirche Aufkirchen – Foto H.-P. Höck

Liebe Pfarrangehörige, liebe Besucherinnen und Besucher unserer Internetseiten, wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein gutes Neues Jahr 2017, Glück, Gesundheit und Gottes Segen und bedanken uns für Ihr Interesse, Ihre freundliche Beteiligung und Ihre oftmals auch tatkräftige Unterstützung.

Wir wollen diese Gelegenheit aber auch nutzen, uns bei allen zu bedanken, die in den Pfarrgemeinderäten und Kirchenverwaltungen, dem KDFB, der Kolpingsfamilie, dem Pfarrverbandsrat, den Sachausschüssen und allen anderen Gremien und Aktionskreisen oder einfach ganz spontan und oftmals Weiterlesen

Stephaniritt in Mörlbach

Der 2. Weihnachtsfeiertag ist dem ersten christlichen Märtyrer gewidmet: dem heiligen Stephanus. Er ist neben dem Hl. Leonhard, der Tierpatron. Von den Umritten und der Pferdesegnungen an diesem Tag haben nur die allerwenigsten überlebt. Im Landkreis Starnberg nur noch in Mörlbach. Und wo noch ein Stephaniritt abgehalten wird, bestreiten ihn nicht nur die Bauernpferde, sondern die Pferde der umliegenden Reitervereine und der Reiterhöfe. Weiterlesen

Kindersegnung in Berg, Höhenrain und in Wangen

Am 2. Weihnachtsfeiertag um 17.00Uhr, zwei Tage vor dem Fest der Unschuldigen Kinder findet an der St. Anna Kapelle in Berg die traditionelle „Waldweihnacht“ mit der Kindersegnung statt. Hoffentlich am kalten Winterabend wollen wir „das warme Licht“ in die Herzen der kleinen und großen Menschen tragen. Die Kinder bekommen den Kindersegen, damit sie geschützt und gestärkt in das neue Jahr gehen. Wie immer sorgt das HNKNN Gebläse musikalisch für den besonderen weihnachtlichen Zauber. Zum Ausklang bei festlichen Klängen gibt es Punsch und Zeit für nette Gespräche.

Der Kindersegen wird morgen auch im Rahmen von den Festgottesdiensten am Stephanitag       in Höhenrain und in Wangen  gespendet. In Höhenrain beginnt der Gottesdienst um 9.00 Uhr und in Wangen um 10.30 Uhr. Wir freuen uns auf viele Kinder und ihre Eltern! Weiterlesen

Weihnachtswünsche

Liebe Gemeindemitglieder im Pfarrverband Aufkirchen am Starnberger See,

ich wünsche Ihnen, Ihren Familien, Ihren Verwandten und Nachbarn und allen unseren Gästen ein von der Nähe und Liebe Gottes und Nächstenliebe erfülltes Weihnachtsfest!

Leben wir die Liebe, die für uns Mensch geworden ist! Seine Liebe ist höchst wirkungsvoll… sie macht uns lebendig, sie verwandelt … sie trägt und sie baut auf!

In diesem Sinn „gesegnete Weihnachten!“

Pfr. Piotr Wandachowicz