Heute beginnen die Festtage

Bild von Michael Mathias Prechtl, „Oskar Maria Graf: verbrennt mich!“, Aquarell, 1994, Münchner Stadtsmuseum

 

50. Todestag von Oskar Maria Graf

Geboren am 22. Juli 1894 als neuntes von 11 Kindern des Bäckermeisters Max Graf, getauft wurde er gerade 2 Tage später am 24. Juli von Pfr. Joseph Jost in der schönen Wallfahrts- und Pfarrkirche zu Aufkirchen auf den Namen Oskar Graf (aus dem Taufbuch im Archiv von Aufkirchen). Seinen zweiten Namen Maria fügte er viele Jahre später hinzu.

Er erlernte das Bäckerhandwerk und arbeitete bis 1911 in seinem Beruf. Dann ging er aus familiären Gründen von zuhause fort. Diese Zeit kann man am besten nachlesen in seinem wohl bekanntesten Buch „Das Leben meiner Mutter“.

1933 verließ er aus politischen Gründen Deutschland und kam nach einigen Umwegen nach Amerika. Dort traf er sich immer wieder mit deutschen Emigranten aus Künstlerkreisen, hatte aber immer Sehnsucht nach zuhause.

Weiterlesen

Kirchenkonzert in Percha

Nils Schad dirigiert das Kinderorchester und den Perchaer Chor bei Haydn‘s Schöpfung, links sitzend Stefan Wilkening

Am  Sonntag-Abend (25.06.) veranstaltete die Pfarrgemeinde St. Christophorus Percha unter der Leitung von Nils und Beate Schad ein Kirchenkonzert, das vom Perchaer Kirchenchor, dem Kinderorchester Aufkirchen, von Organist Christian Friese und von Sprecher Stefan Wilkening gestaltet wurde. Nils Schad begrüßte dazu auch Pfarrer Piotr Wandachowitz, dem das Konzert zu seinem bevorstehenden Abschied gewidmet war. Für die vielen Zuhörer in der Perchaer Kirche mit ihrer eigenen Akustik war es eine Freude dem vom Ehepaar Schad bestens vorbereiteten Streichorchester von 16 Kindern bei ihrem vielfach ersten Auftritt zuzuhören und zuzusehen. Die konzentrierten Jungmusiker brachten in ihren Programmpunkten die Sätze aus Gluck’s Sinfonie in G-Dur und aus Vivaldi’s Konzert für 4 Violinen und Streicher in F-Dur fehlerfrei zur Aufführung. Der vierstimmige Chor eröffnete das Konzert mit dem heiteren Gospelsong „Now let us sing!“ und fügte im Mittelteil den weich-fließenden Gospelsong „Deep River“ ein. Als Kontrast brachte Christian Friese mit der Orgelsonate in H-Moll von Rheinberger den kahlen Kirchenraum zum schwingen. Zwischen den Musikstücken trug der am Starnberger See lebende Schauspieler und Rundfunksprecher Stefan Wilkening besinnliche Wortbeiträge und Gedanken u.a. von Sokrates, Theodor Fontane, Rainer Maria Rilke und Hermann Hesse vor, die vom Glück des Augenblicks, vom unnötigen Überfluss, von wachsenden Lebensringen, oder vom Setzen auf die Liebe handelten und mit dem Ausspruch „lieber Gott, du bist der Boss! Amen“ endeten. Den Schlusspunkt setzten Sänger und Streicher gemeinsam mit der „Schöpfung“ von Joseph Haydn: „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“. Pfarrer Wandachowicz war erfreut und berührt und bedankte sich bei den kleinen und großen Akteuren, bei Nils und Beate Schad und bei seinem „Kollegen als Mann des Wortes“ Stefan Wilkening.

Dekanatswallfahrt nach Kloster Schäftlarn

Zum 35. Mal lud der Dekanatsrat Wolfratshausen unter dem Motto „Unterwegs zum Leben“ zur Dekanatswallfahrt nach Kloster Schäftlarn, bei der sich auch Gläubige aus dem Pfarrverband Aufkirchen, so wie Pfarrer Anton Fürstenberger beteiligten. Aufgrund des Regens konnte der Festgottesdienst – wie schon im vergangenen Jahr – zwar nicht im Freien stattfinden, doch die wunderbar renovierte Klosterkirche bot einen nicht minder würdigen Rahmen für die Zusammenkunft der Pilger aus den Pfarreien des Dekanats Wolfratshausen.
Hauptzelebrant Domkapitular i.R. Prälat Josef Obermaier schlug in seiner Ansprache einen großen Bogen von der Gründung des Klosters im Isartal und der Entwicklung des sonntäglichen Kirchganges bis hin zu den großen Wallfahrertreffen unserer Zeit. Dabei unterstrich er auch den besonderen Wert des Sonntages, einer Errungenschaft, die es heute zu verteidigen gelte.
Hanna Beier, die Vorsitzende des Dekanatsrates, dankte allen Mitwirkenden und Helfern für ihren Einsatz und erinnerte an die seinerzeitige Mit-Initiatorin der Wallfahrt, Maria Stangl aus Hohenschäftlarn, die im März dieses Jahres verstorben ist.
Ein von der Blaskapelle Irschenhausen umrahmtes, kräftiges Te Deum beschloss den festlichen Gottesdienst.  Zum „weltlichen Teil“ des Dekanatstreffens waren die Pilger schließlich in die Aula des Gymnasiums geladen um sich vor dem Heimweg zu stärken.

(Thomas Pentenrieder)

Freude über Auszeichnung

Gruppe der geehrten Studenten und Doktoranden. Sarah ist die zweite von rechts. Neben ihr rechts außen, Dr. Sebastian Kießig, der ihre Arbeit betreut hat. Ganz links, Dekan Prof. Dr. Jürgen Bärsch.

Unser Pfarrverbandsmittglied Sarah Seitz aus Berg wurde am 22. Juni 2017 im Rahmen eines akademischen Festakts der katholischen Universität Eichstätt als herausragende Absolventin der Theologischen Fakultät für Ihre Bachelorarbeit ausgezeichnet.

Sarah Seitz war viele Jahre als Ministrantin in unserer Pfarrkirche Aufkirchen sowie im Karmelkloster aktiv.

Weiterlesen

Mit Kardinal kraftvoll gefeiert

Firmlinge mit dem Herrn Kard. Marx nach dem Festgottesdienst

Kard. Marx firmt 32 Jugendliche aus dem Pfarrverband

Wie es angekündigt war, hat unser Pfarrverband gestern den Festgottesdienst mit dem Herrn Kard. Reinhard Marx in Percha gefeiert.

 

Sichtlich erfreut über den Besuch und den Festgottesdienst mit den Firmlingen hat Herr Kardinal in seiner Predigt die großen Geschenke,  die uns allen gegeben sind angesprochen: das große Geschenkt des Lebens; das Geschenk des Glaubes und das Geschenk der Liebe!

„Alle sind wir mit diesen Gaben beschenkt; Niemand ist ausgeschlossen“, so Herr Kardinal. Das Leben als Geschenkt als Gabe und Aufgabe zugleich zu erkennen und zu feiern, war ein großes Anliegen des Herrn Kardinals. Genauso wie sein Anliegen war es auch: Alle Anwesende sollen sich angesprochen fühlen…egal auf welcher Etappe des Lebens sie sich befinden…wir gehören als Christen zusammen; wir bleiben aufeinander offen.

 

Weiterlesen

Papst Franziskus spendet für Südsudan.

Ursprünglich wollte Papst Franziskus aus  seinem Bedürfnis der Solidarität in ein von Krieg, Hunger und Elend gebeugtes Land einreisen, nach Südsudan!

Leider macht das die politische Lage nicht möglich. Er findet doch einen Weg und setzt ein Zeichen: Er veranlasst, dass das Vatikan für das Land und seine notleidende Menschen spendet… 460.000 Euro. Der ganze Bericht hier.

Einfach großartig!

Zwei Konzerte

Kirchenkonzert am 25. Juni in St. Christophorus zu Percha

 

Auf vielfache Nachfrage hin veranstaltet die Pfarrgemeinde Percha wieder ein Kirchenkonzert am 25. Juni. Neben Stefan Wilkening (Sprecher) und Christian Friese (Orgel) werden auch der Kirchenchor Percha und junge Streicher unter der Leitung von Beate und Nils Schad ein gut einstündiges, abwechslungsreiches Konzert am Ende der Amtszeit von Pfarrer Wandachowicz geben. Neben Gospels stehen u. a. Werke von Haydn, Vivaldi und Rheinberger auf dem Programm. Beginn ist um 18 Uhr – der Eintritt ist frei! Die Aktiven freuen sich über Spenden zur Deckung der Unkosten und der Unterstützung der Kirchenmusik in Percha.

Beitrag Beate Schad

 

 

„Von Bach bis Bernstein“ am 2. Juli in Mariä Himmelfahrt zu Aufkirchen

 

Seit ein paar Jahren dürfen wir Sie im Namen des Ensembles Brass Band München zum Konzert in der Kirche Mariä Himmelfahrt zu Aufkirchen herzlich einladen.

Dieses Jahr unter dem Motto: „Von Bach bis Bernstein“ findet das Konzert am 2. Juli um 16.00 Uhr statt. Die Solisten von Brass Band München unter der Leitung  von Ekkehard Hauenstein werden uns mit ihrer hohen musikalischen Qualität und  dem reichen Reparatur viel Freude machen. Eintritt ist frei – Spenden sind erbeten.

 

Beitrag Ekkehard Hauenstein

 

Wir freuen uns auf die beiden Konzerte und auf viele Besucher!

Vorankündigung:

am 24. September um 18.05 Uhr ist ein Orgelkonzert in Percha St. Christophorus geplant. Der weltbekannte Organist, Prof. Dr. Neithard Bethke aus Zittau, der bei uns bereits Konzerte gegeben hat, wird an der Percher Orgel wieder Platz nehmen. Die Einladung mit dem Programm wird noch erfolgen.

Firmung 2017

Am kommenden Samstag werden 33 Mädchen und Buben im Alter von 14 Jahren von Kard. Reinhard Marx in einem Festgottesdienst in Percha gefirmt. Der Gottesdienst beginnt um 10.00 Uhr.

Was heißt eigentlich Firmung?

 

Das Wort kommt vom lateinischen „firmare“ und heißt übersetzt bestärken, festigen, ermutigen. Die Firmung ist das Sakrament der Bestärkung des jungen Menschen in seinem Christsein. Die Kraft des Heiligen Geistes verleiht Standvermögen und ermutigt, Verantwortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen. Das Sakrament der Firmung vertieft in besonderer Weise den Übergang  vom Kindsein zum Erwachsenwerden.

Weiterlesen

Einladung zur Kinderkirche (KiKi)

„Der zuversichtliche Sämann“ (Mt. 13,1)

Bild von Sieger Köder

Am Sonntag, dem 02. July 2017 findet die nächste Kinderkirche statt. Wir beginnen um 10:30 Uhr in der Mariä Himmelfahrtskirche und gehen dann gemeinsam ins Pfarrheim Aufkirchen, Pfarrgasse 8.

„Auf freiem Fuß“ heißt es im Pfarrheim dieses Mal, wenn bei einem Barfußpfad die Sinne gefragt sein werden…

Nach der KiKi wie immer: Gemütliches Beisammensein bei Kaffee, Tee und Kuchen sowie Säfte.

Wir freuen uns auf viele Kindern und ihre Eltern!

Beitrag Jutta Buhmann

Reich an Patrozinien

Im Monat Juni feiern wir im Pfarrverband drei Patrozinien:

 

 

Höhenrain: Herz Jesu am 23.06., Festgottesdienst um 19.00 Uhr anschl. kleiner Empfang

 

 

 

 

 

 

 

Berg: Hl. Johannes der Täufer am 24.06., Festgottesdienst am 25.06. um 9.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

Harkirchen: Hl. Apostel Petrus und Paulus am 29.06. Festgottesdienst um 18.30 Uhr

 

 

 

Alle sind zum Mitfeiern herzlich eingeladen!

Weiterlesen