PV-Mitarbeiter besuchen Kloster Scheyern

Pfarrer Albert Zott mit den Mitarbeitern des Pfarrverbandes im Klosterhof der Benediktiner-Abtei Scheyern

Abt Markus Eller führt die Besucher durch die Scheyerner Basilika und die Geschichte des Klosters

Der Kirchenpfleger von Ilmmünster vor dem Altar mit den Tafeln von Erasmus Grasser

Nach einer Pause im Corona-Jahr 2020 war Pfarrer Albert Zott mit den hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern des Pfarrverbandes Aufkirchen heuer unterwegs zum Benediktinerkloster Scheyern und der Basilika von Ilmmünster. Abt Markus Eller begrüßte die Besucher, erläuterte die Geschichte des von den Wittelsbacher Vorfahren gegründeten Klosters, erzählte vom Leben des Hl. Benedikt und führte durch die reich ausgestattete Klosterkirche, die Kreuzkapelle mit den Holzpartikeln des Kreuzes Jesu und die Sakristei mit ihren mittelalterlichen Holzschnitzereien.
Nach dem Mittagessen im Stüberl der Klosterbrauerei stand die Besichtigung der Basilika in Ilmmünster auf dem Programm. Der ehemalige Kirchenpfleger Ludwig Spleiss berichtete über die Geschichte der dem Hl. Arsatius geweihten im 13. Jahrhundert errichteten Basilika, die nach mehreren Stiländerungen Elemente der Romanik, Gotik und des Barock enthält bevor sie 1875 im neuromanischen Stil renoviert wurde.

Erntedank in Aufkirchen

Am 3. Oktober 2021 werden alle in den wunderschönen Pfarrgarten nach Aufkirchen zum Familiengottesdienst eingeladen. Beginn ist um 10.30 Uhr.

Wenn das Wetter mitmacht, freuen wir uns nach dem Gottesdienst auf eine runde Stockbrot an der Feuerschale. Bei schlechtem Wetter muss dies leider entfallen und der Gottesdienst findet im Pfarrheim statt (dann mit Mund-/Nasenschutz und unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln).

Parallel hierzu findet der Festgottesdienst um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche Aufkirchen statt.

 

Schau’ma’mal

Am kommenden Donnerstag, 23.9. von 18.00 – 18.45 Uhr findet das nächste SCHAU’MA’MAL in St. Christophorus in Percha statt.

Lieder, Texte und Ausschnitte aus dem Film “CONTACT” (1997 mit Jodie Foster) geben diesmal Impulse zum Spannungsfeld von Glauben und Wissen: Kann man nur an das Glauben, was beweisbar ist?

Schaun’s doch mal vorbei!

Erleichterung beim Kirchenbesuch

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Mit Schreiben vom 10. September 2021 hat es der Generalvikar unserer Diozöse den Pfarreien freigestellt, ob sie für Gottesdienste die allgemeine Regelungen anwenden, die sich jetzt schon bewährt haben, oder die 3G-Regelung in Anspruch nehmen.

Bei einer Sitzung am 14. September 2021 hat der Pfarrverbandsrat beschlossen, bei der allgemeinen Regelung zu bleiben, wie es auch der Dom, die umliegenden Pfarreien und auch die Evangelische Gemeinde Berg machen.

Die allgemeine Regelung für den Kirchenbesuch wurden modifiziert und bringen auch Erleichterungen mit sich:

  • Es ist keine FFP2 Maske nötig.
  • Eine medizinische Maske genügt. Diese ist beim Betreten und Verlassen der Kirche, sowie beim Kommuniongang zu tragen.
  • Am Platz kann die medizinische Maske abgenommen werden
  • Gemeindegesang ist erlaubt!
  • Der Mindestabstand von 1,5 Meter ist einzuhalten.
  • Wer im gleichen Haushalt lebt, kann zusammen in einer Bank sitzen.
  • Wer Anzeichen einer Covid-Erkrankung hat, kann am Gottesdienst nicht teilnehmen.

Wir hoffen, dass sich die Entwicklung der Pandemie bald zum Positiven wendet und wir wieder ohne alle Vorgaben Gottesdienst feiern können. Bis dahin bitten wir, diese Entscheidung mitzutragen und die Vorgaben zu beachten. Dafür danke ich Ihnen und auch den freiwilligen, ehrenamtlichen Ordnern, die so zuverlässig ihren Dienst tun an den Kirchentüren. Alles ist zu Ihrem Schutz und zum Schutz Ihrer Nächsten.

Gott soll Sie segnen und behüten!

Albert Zott, Pfr.