Familienmaiandacht abgesagt

Leider müssen wir die heutige Familienmaiandacht um 18 Uhr im Garten des Pfarrhofes in Aufkirchen absagen. Die Wiese ist viel zu feucht und das Wetter zu kalt.

Die Muttergottes von Aufkirchen. Foto: Pfarrer Albert Zott

Umso mehr hoffen wir auf besseres Wetter am Fronleichnamstag, 3. Juni. Da wollen wir den Festgottesdienst um 10.30 Uhr im Pfarrgarten feiern. Auch wenn wegen Corona keine Prozession sein kann, wäre es schön, kämen an diesem Tag möglichst viele zur Ehre Gottes und zu unser aller Freude!

Bleiben Sie gesund! Ihr Pfarrer Albert Zott

Das “Nachgedacht” im Radio!

Der Sankt Michaelsbund ist das Medienhaus der Erzdiözese München Freising. Die Münchner Kirchenzeitung z.B. und das Münchner Kirchenradio gehören zum breiten Spektrum der angebotenen Medien.

Das Münchner Kirchenradio ist nun auf unseren wöchentlichen Blog “Nachgedacht – der Impuls zum Wochenende” aufmerksam geworden, hat uns vier Hobbyautorinnen kontaktiert und mit uns ein Interview geführt.

Nicht ohne Stolz möchten wir nun auf diesen Beitrag hinweisen. Am Montag, 3.5.2021 können Sie um ca. 13.10 Uhr und nochmals um 14.30 Uhr auf DAB+ und im Webradio (anklicken und Play Button drücken) dabei sein, wenn die Journalistin Anna Parschan in der Sendung “München am Mittag” mit Eva Summer über unser “Nachgedacht” spricht.

Die Beiträge der Sendung München am Mittag finden Sie aber auch in der Mediathek zum Nachhören.

Claudia Ehrhardt, Thea Luppart-Würf, Eva Summer und Regina Springer v.l.n.r. sind die Gesichter zum “Nachgedacht”

Wir bedanken uns beim Münchner Kirchenradio für diese Gelegenheit, unseren Blog und unseren Pfarrverband einem breiten Publikum vorstellen zu können. Frau Parschan vielen Dank für das nette Gespräch.

Osternacht und Auferstehung im PV, auch in der Pandemie

Prälat Wolfgang Schwab bei der Osternachtfeier im Seyrerhof in Wangen (Fotos ABr)

Pfarrer Albert Zott beim Hochamt am Ostersonntag in der festlich geschmückten Aufkirchener Wallfahrtskirche

(Foto RPi)

Nach dem von der Corona-Pandemie verursachten Ausfall aller Gottesdienste beim Osterfest 2020 gab es in diesem Jahr in den Pfarreien des PV Aufkirchen wieder ein Angebot verschiedener Feierlichkeiten wenn auch unter strikten Einschränkungen wie Maskenpflicht, Abstandseinhaltung und teilweise nur mit Anmeldung .

Nach den Karfreitagsliturgien in Aufkirchen, Höhenrain und Percha fanden dort am Karsamstag auch Anbetungen am Hl. Grab und Osternachtsfeiern statt. In Wangen wurde die Osternacht wegen der begrenzten Plätze in der Kirche unter freiem Himmel gefeiert, wo Prälat Wolfgang Schwab das Osterfeuer segnete und damit die Osterkerzen der Wangener und der Neufahrner Kirche entzündete. Geweiht wurden auch das Osterwasser und die von den Gläubigen mitgebrachten traditionellen österlichen Speisen. In seiner Ansprache hob Dr. Schwab die Auferstehung Jesu als eine Art Urknall für die ganze Welt hervor, der uns alle, auch die Kirche und die Gesellschaft zu Neuerungen und Veränderungen ermutigt, die zum Weiterbestehen der religiösen, weltlichen und umweltbezogenen Lebensstrukturen vonnöten sind, so wie die Natur in der Oster- und Frühlingszeit sich öffnet, erblüht und reiche Frucht verspricht. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von einer Bläser- und einer Gesangsgruppe.

Am Ostersonntag wurde in den Pfarrkirchen jeweils ein Osterhochamt gefeiert, bei dem sich die Gläubigen – soweit es die Corona-Vorschriften erlaubten – auch über eine musikalische Gestaltung freuen durften: in Percha durch die Streichmusik der Familie Schad, in Höhenrain durch die Sängergruppe Hochstrasser und in Aufkirchen durch das Vocalensemble von Matthias Bauernfeind. Pfarrer Albert Zott führte in seiner Festpredigt aus, dass der Auferstandene nicht nur in das Reich der Toten hinabstieg, um sie herauszuholen, sondern dass er auch uns die Hand reicht, um uns von der Dunkelheit ans Licht zu führen, damit wir neu starten können.