Kirche – quo vadis?

Dr. Wolfgang Schwab und Dr. Stefan Koch (von rechts) beim ökumenischen Gesprächsabend in Wangen

Ökumenischer Gesprächsabend in Wangen:
Der Pfarrer der ev. Gemeinde Starnberg, Dr. Stefan Koch und der Wangener Seelsorger und Domkapitular a.D. Dr. Wolfgang Schwab diskutierten im voll besetzten Wangener Pfarrheim mit Gläubigen der beiden Konfessionen aus Starnberg und dem Pfarrverband Aufkirchen über die Situation und Zukunft der Kirchen, die durch anhaltende Austritte bis zum Jahr 2060 eine Halbierung ihrer Mitgliederzahl erwarten lässt. Nach der Begrüßung durch die Vertreterin des Pfarrgemeinderats Dr. Alexandra Nissl stellte Dr. Koch die Schicksalsgemeinschaft der beiden Kirchen an den Beginn seiner Ausführungen mit der Formulierung „wenn die katholische Kirche Schnupfen hat bekommt die evangelische Kirche Grippe“. Er beklagte nach der staatlich verordneten „Entkirchlichung“ in der DDR, bei der die ev. Kirche von 80% der Bevölkerung auf 10% zurückging, eine jetzt schleichende, die durch Wohlstand, mangelnde Angebote, Kritik an der Institution, Missbrauchsfälle und finanzielle Gründe verursacht wird. Dr. Schwab sah die Entwicklung der Gesellschaft mit der wachsenden Freiheit des einzelnen, in der die Kirche nicht mehr so eingebettet ist und der Glaube nicht mehr geschützt ist, als Ursache der Entkirchlichung. Mit der Verbesserung der Kritikpunkte an der kath. Kirche, einer Demokratisierung, einer stärkeren Einbindung der Laien und einer in Fragestellung des Zölibats und der Männerherrschaft würden sich die synodalen Gremien befassen. Das wird aber nicht reichen, da diese Maßnahmen in der ev. Kirche alle schon realisiert sind und der Trend zur Abkehr von der Kirche dort weiter besteht. Zu schwerwiegenden Veränderungen und Einsparungen müssten Kirche und Gläubige bereit sein. Einig waren sich die Theologen, dass sich die Kirchen mit allem, was in ihrer Macht steht den Menschen in Freude, Hoffnung, Angst und Trauer möglichst vor Ort zuwenden müssen. Dazu würden aber die Priester und hauptamtlichen Mitarbeiter nicht ausreichen. Vielmehr müssten Ehrenamtliche mit ihren Vernetzungen in den Betrieben, Vereinen, Freundeskreisen u. dgl. als Bindeglieder der Kirche zu den Menschen vorbereitet und eingesetzt werden. Ein großes Anliegen der beiden Kirchenvertreter ist auch die gemeinsame Abendmahlfeier, die eine Stärkung des christlichen Zusammengehörigkeitsgefühls und eine Erleichterung der gegenseitigen Unterstützung bedeuten würde.

Heute Start Alphakurs in Dorfen (jeweils Di, 19.30 Uhr)

Als Initiave des Dekanatsrats Wolfratshausen und unter Schirmherrschaft des Pfarrverbands Schäftlarn startet heute jeweils dienstags (8.10. – 17.12.2019) um 19:30 Uhr im Feuerwehrhaus in Dorfen/Icking (direkt hinter Höhenrain) ein Alphakurs:

Alpha ist eine Reihe von interaktiven Treffen, bei denen der christliche Glaube entdeckt werden kann.
Alpha gibt es auf der ganzen Welt.
Bei jedem Treffen werden Fragen rund um das Leben und den christlichen Glauben thematisiert.
Die Impulse sind so gestaltet, dass im Anschluss spannende Gespräche entstehen.

Alpha Story // Janina aus Hamburg from Alpha Deutschland on Vimeo.

Alpha richtet sich auch gerade an die Menschen, die bisher keinen Kontakt zu Kirche und Glauben hatten. Jede Frage darf gestellt werden, jede Meinung ist erlaubt.

Weiterlesen

Erntedank: Kirche länger geöffnet in Höhenrain

Der Herbst ist gekommen und wir feiern Erntedank. Wie in vielen Kirchen so haben auch in Höhenrain dieses Jahr wieder fleißige Hände die Ernte des Jahres dekoriert.

Für jeden, der dieses wunderschöne Altarbild genauer betrachten will, ist die Höhenrainer Kirche am Sonntag bis 18 Uhr geöffnet.

Weiterer Hinweis: Wie seit vielen Jahren werden in Aufkirchen und Höhenrain nach dem Sonntagsgottesdienst Minibrote für den guten Zweck verkauft.

 

Kirche – quo vadis

Einladung zum Gesprächsabend in Wangen

Neue Herausforderungen in der Kirche mit den Referenten Dr. Wolfgang Schwab und Dr. Stefan Koch am Donnerstag, 17. Oktober 2019 von 19.30 – 21.00 Uhr im Pfarrheim Wangen, Pfarrweg 3.
Nach neueren Untersuchungen soll sich die Zahl der Mitglieder der beiden großen Kirchen bis ins Jahr 2060 halbieren, ebenso die zur Verfügung stehenden Finanzmittel. Der ökumenische Gesprächsabend greift die Untersuchung auf und fragt nach der Bedeutung von Kirche heute und was sich verändern wird und verändern muss. Im Gespräch werden zudem Perspektiven entwickelt, wie die Ökumene neue Antworten auf die aktuellen Herausforderungen möglich macht.

Erntedank in Aufkirchen

Nicht nur die Schüler sind nach den Sommerferien wieder fleißig zurück an ihre Arbeit gegangen. Auch das Aufkirchner Familiengottesdienstteam rund um Herrn Pfarrer Zott, hat sich bereits getroffen und zusammen haben sie wieder viele Ideen für die Kleinen und Großen Gottesdienstbesucher zusammengetragen.

Den Erntedankgottesdienst möchten wir mit vielen Kindern, Familien und Gläubigen am 6.Oktober 2019 um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Aufkirchen feiern.

Ein gemütliches Lagerfeuer erwartet euch und Sie alle im Anschluss an den Gottesdienst. Nutzen Sie dieses Zusammenkommen für ein besseres Kennenlernen und gute Gespräche. Wir freuen uns aus viele Besucher!

Und wir wollen noch eine Vorschau geben auf die kommende Adventszeit. Wie schon letztes Jahr laden wir alle ein, Maria und Josef auf den Weg nach Bethlehem zu begleiten.

Vorschau zum Kinderadvent

Das Familiengottesdienstteam sucht Verstärkung! Bitte melden Sie sich, wenn Sie uns unterstützen möchten bei Thea Würf unter 0162-7887789.

Ausflüge unserer Ministranten

Die Ministranten aus Percha trafen sich am Sonntag, 7. April 2019 nach dem Pfarrgottesdienst zur Ministunde. Anschließend ging es bei gutem Wetter zum tollen Minigolfspiel.

Ausflug zur Eisriesenwelt in Werfen in Österreich

Am Samstag, 29. Juni 2019 sind wir mit dem Bus und mit Ministranten aus anderen Pfarreien nach Werfen in Österreich gefahren, um die Eishöhle zu besichtigen. Vom Parkplatz ging es hinauf mit dem Lift und die letzte Strecke vor der Eishöhle mussten wir noch zu Fuß gehen. Es war wunderschönes Wetter und der Besuch in der Höhle eine angenehme Abkühlung an dem heißen Tag.

Die Eisriesenwelt ist mit 42 Kilometern die größte Eishöhle der Welt. Wir haben uns vor dem Eingang warm angezogen und sind mit Lampen und einem Begleiter in die Eishöhle gegangen. In der Höhle darf man keine Fotos machen, deshalb hier ein paar Bilder von der Umgebung. Bilder von der Eishöhle findet man aber auf der Website www.eisriesenwelt.at

Besuch bei der Wasserwacht Percha am 11. Juli 2019

Kein schönes Wetter, es hat geregnet und war ziemlich kalt. Aber das hat uns nicht abgehalten vom geplanten Besuch bei der Wasserwacht.

Familie Bucher, die bei der Wasserwacht ehrenamtlich schon seit Generationen tätig ist, hat uns viel über die Arbeit der Wasserwacht erzählt. Wir haben die Räumlichkeiten gesehen, die man zur Rettung der Menschen braucht als auch für kleine Unfälle. Es war sehr interessant, die Ausrüstung und die Geräte zu sehen, die man bei der Wasserwacht für die Rettung von Personen braucht. Wir durften einen unvergesslichen Einsatz mit dem Rettungsboot miterleben.

Die anschließende Stärkung unserer Minigruppe durch leckeres Essen hat allen gut getan. Vielen Dank nochmals an die Familie Bucher. Es war ein schönes Erlebnis für uns alle!

Texte und Fotos: Diakon Jozef Golian

Aufkirchen feiert Patrozinium

Mariä-Himmelfahrt in Aufkirchen

Das Fest Mariä-Himmelfahrt mit dem Patrozinium der Wallfahrtskirche wurde in Aufkirchen wieder feierlich begangen. Pfarrer Albert Zott zelebrierte den vom Kirchenchor umrahmten Festgottesdienst mit der traditionellen Kräuterweihe zusammen mit dem aus der Pfarrei stammenden Pfarrer David Mehlich und knüpfte in seiner Predigt an die Darstellung der Himmelfahrt Mariä in dem Asam-Hochaltar der Klosterkirche Rohr an. Die als Abschluss des Festtags vorgesehene Lichterprozession zum höchsten Punkt der Pfarrei an der Lindenallee musste wegen des einsetzenden Regens durch eine Andacht in der Wallfahrtskirche ersetzt werden.

Patroziniums-Festgottesdienst mit Kräuterweihe in der voll besetzten Wallfahrtskirche

Patroziniums-Festgottesdienst mit Kräuterweihe

Die berühmte Asam-Darstellung der Himmelfahrt Mariens in der Klosterkirche Rohr

Himmelfahrt Mariens in der Klosterkirche Rohr