Schlagwort-Archive: Pfarrverband

„Laudato si“ oder „ziagt´s eich warm o“

   Papst Franziskus hat im Mai 2015 seine zweite Enzyklika „Laudato si´“ herausgegeben, die sich mit dem Themenbereich Klima- und Umweltschutz befasst. In seinem Text setzt er auch Zeichen in Hinblick auf die bestehenden sozialen Ungerechtigkeiten und auf die Erschöpfung der natürlichen Ressourcen. Der Titel der Enzyklika entstammt aus dem Sonnengesang des Franz von Assisi: „Gelobt seist du, mein Gott, mit all deinen Geschöpfen“. Mit seinem Schreiben wendet sich der Papst nicht nur an „die Mitglieder der Kirche“, sondern möchte in „Bezug auf unser gemeinsames Haus in besonderer Weise mit allen ins Gespräch kommen“.

Er beschreibt eindringlich den derzeitigen Zustand unserer Erde und prangert die daraus resultierende weltweite soziale Ungerechtigkeit an.  Er  macht klar, dass „die Erde im Wesentlichen ein gemeinsames Erbe ist, dessen Früchte allen zugute kommen müsse“. Er entwickelt Leitlinien für Politik und Wirtschaft, nimmt aber auch jeden einzelnen von uns in die Verantwortung.

Das päpstliche Schreiben ist für uns nicht leicht zu lesen. Der Landespräses des Kolpingwerkes Bayern, Msgr. Christoph Huber wird mit uns am Donnerstag, 5. Oktober 2017 im Pfarrsaal Aufkirchen auf verständliche – und wie der Titel verspricht keineswegs trockene Weise – über den anspruchsvollen Inhalt sprechen. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr.

Alle am Thema interessierten Bürger sind herzlich eingeladen.

Logo KDFB

 

Ein Beitrag von Eva Schickhaus, KDFB Aufkirchen

Bazar Kindergarten St. Maria

Kindergarten Bazar 2017Bazar des katholischen Kindergartens St. Maria im Pfarrsaal Aufkirchen

Es warten auf Dich: Tolle Herbst- und Wintersachen!

Kinderbekleidung, Babykleidung, Kinderwagen, Umstandsmode, Spielsachen, CDs, DVDs, Bücher, Autositze, Babyschalen und vieles mehr …

… und natürlich unsere Cafeteria mit tollem Kuchenbuffet! Auch zum mit nach Hause nehmen!

Pfarrheim Aufkirchen
Pfarrgasse 8, 82335 Berg – Aufkirchen
7. Oktober 2017, 9:00 – 12:00 Uhr

Altpapier und Gebrauchtkleidersammlung – Kolping

Altpapier und Gebrauchtkleidersammlung der Kolpingsfamilie am 7. Oktober 2017

Seit vielen Jahrzehnten kommt die Altpapier- und Gebrauchtkleidersammlung der Kolpingsfamilie zweimal im Jahr. Nun ist es wieder soweit.
Am Samstag den 7. Oktober findet in der ganzen Region wieder diese traditionelle Sammlung statt. Allein die Höhenrainer Kolpinger sind mit rund 70 ehrenamtlichen Helfern unterwegs im gesamten Gemeindegebiet von Berg mit allen Ortsteilen und in den Ickinger Ortsteilen Icking, Alpe, Attenhausen, Walchstadt und Irschenhausen. In Münsing und Holzhausen helfen die Burschenvereine tatkräftig mit und in Degerndorf junge Menschen unter der Leitung des Pfarrgemeinderates. In Percha gibt es keine Straßensammlung. Hier wird gebeten, das Sammelgut an der Kirche St. Christophorus abzugeben.

Die Kolpinger sammeln gut erhaltene, Weiterlesen

Ökumenischer Gemeindeausflug 2017

Das Reformationsgedenken 2017 bietet die Gelegenheit, der wechselvollen Konfessionsgeschichte Pfalz-Neuburgs zur Zeit von Reformation und Gegenreformation am originalen Schauplatz nachzuspüren.

Dr. Wolfgang Steigemann von der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Berg am Starnberger See hat im Namen des ökumenischen Arbeitskreises wieder einen vielversprechenden ökumenischen Gemeindeausflug für uns vorbereitet. Ins Zentrum des gemeinsamen Ausflugs nach Neuburg an der Donau stellen wir deshalb den Besuch der nur wenige Monate dauernden Ausstellung FürstenMacht & wahrer Glaube.

Weiterlesen

So weit in den Süden … ?!

Pfr. Albert Zott

Pfr. Albert Zott

„So weit in den Süden?“, hat meine Schwester gesagt, als sie erfuhr, dass ich als Pfarrer zu Ihnen in den Pfarrverband komme.

Tatsächlich hat sich mein Lebensweg immer weiter von der niederbayerischen Heimat entfernt und sich nach Süden bewegt: geboren in Langquaid, aufgewachsen in Großmuß am Rande der Holledau, Gymnasium bei den Benediktinern in Rohr, Studium in München, Priesterweihe in Freising, Kaplanszeit in Taufkirchen/Vils, Pfarrer für Gehörlose und Schwerhörige in der Erzdiözese, Pfarrer in Pasing Maria Schutz und St. Hildegard, Krankenhauspfarrer am Städtischen Klinikum Bogenhausen. Viele verschiedene Orte mit unterschiedlichen Tätigkeiten und unterschiedlichen
Menschen.

Und jetzt darf ich ab 1. September meinen priesterlichen Dienst im Pfarrverband Aufkirchen antreten. Weiterlesen

Papst Franziskus und sein Vorbild

Papst Franziskus und sein Vorbild Franz von Assisi

Zum Vortrag „Papst Franziskus und sein Vorbild Franz von Assisi“ lädt der Pfarrgemeinderat Aufkirchen in Zusammenarbeit mit dem Kath. Kreisbildungswerk am Donnerstag, 14. September um 19.30 Uhr alle in den Pfarrsaal Aufkirchen ein. Referent ist Herr Johann Fellner.

Papst Franziskus erinnert mit seinem Namen an den großen Heiligen Franz von Assisi (1182-1226). Dieser lebte radikal nach dem Vorbild Jesu Christi das Evangelium „ohne Hinzufügen oder Veränderungen“. Seine Sorge um die Ausgestoßenen und Armen, seine Einfachheit der Lebensführung und seine Liebe zur Schöpfung haben bis heute für viele Menschen eine Vorbildfunktion. Der Referent zeigt, welche Impulse des Heiligen Franz in Wort und Tat, in Stil und Amtsführung des Papstes sichtbar werden. Darin wird deutlich, wie sehr Papst Franziskus auf eine Reform der Kirche von innen her drängt und jede Christin, jeden Christen ermutigt, aktiv und selbstbewusst an einer Veränderung der Kirche mitzuarbeiten und die Gesellschaft im franziskanischen Geist mitzugestalten.

Maria-Himmelfahrt-Patrozinium in Aufkirchen

Die Lichterprozession mit der Madonna und dem Kind, den Fahnenabordnungen, der Blaskapelle und den Gläubigen macht sich auf den Weg

Pfarrer Fürstenberger und seine Begleiter bei der Andacht auf dem Hügel über der Lindenallee

Nach dem Weggang von Pfarrer Piotr Wandachowicz und vor der Einführung seines Nachfolgers feierte die Pfarrei Aufkirchen ihr Patrozinium in der Sedisvakanz. Die beiden großen Feierlichkeiten, der Festgottesdienst in der Wallfahrtskirche und die Lichterprozession zu Ehren der Muttergottes am Abend waren durch die Gestaltung der
Aufkirchener Ruhestandsseelsorger auch so wieder ein Höhepunkt des Kirchenjahres. Weiterlesen

Patrozinium in Aufkirchen und Lichterprozesion

Am Dienstag, 15. August 2017 feiern wir um 10.30 Uhr in Aufkirchen einen Festgottesdienst mit Kräutersegnung. Der Chor singt die große Orgelsolomesse von Joseph Haydn.

Vorab haben engagierte Frauen und Mädchen sich im Pfarrheim Aufkirchen zum Kräuterbuschenbinden zusammen gefunden. Die Buschen werden gegen eine Spende, die in der Gemeinde bleibt, abgegeben. Weiterlesen

Der gute Lauf

„Ich habe einen guten Kampf gekämpft und habe den Lauf vollendet…“ 2Tim 4, 7a

Gruß aus der Lindenallee; Foto Christiane Hoffelner

Liebe Gemeinden im Pfarrverband Aufkirchen,

„Mein Lauf“ im Pfarrverband ist zu Ende.

Ich wollte mich bei Ihnen allen für die 13 (Percha und Wangen) beziehungsweise 9 Jahre (Aufkirchen und Höhenrain) herzlich bedanken.

Das war für mich eine sehr wertvolle Zeit!

Ich darf mich heute bei allen, mit denen ich diese Zeit sehr aktiv mitgestalten durfte, genauso bei denen, die mich sozusagen „aus der Ferne“ begleiten haben, und  die ich begleiten durfte, herzlich bedanken. Ich kann Sie leider alle namentlich nicht nennen!

Wir waren, ja, wir sind, wie Papst Franziskus sagt,  auf „der Wanderschaft mit Christus zum Vater“, Die Freude des Evangelium 170.

Vielen Danke für den schönen Dankgottesdienst mit der Abschiedsfeier am letzten Sonntag und für jedes gutes Wort zum Abschied!

Ich sage Ihnen allen Vergelt´s Gott,  Gottes Segen für die Zukunft und auf Wiedersehen!

Ihr

Pfr. Piotr Wandachowicz

Verabschiedung Pfr. Piotr Wandachowicz

Foto Hans-Peter Höck

Pfr. Piotr Wandachowicz – Foto Hans-Peter Höck

Nach vielen Jahren der Zuständigkeit für die Pfarrgemeinden Aufkirchen, Höhenrain, Percha und Wangen, wird Pfarrer Piotr Wandachowicz unseren Pfarrverband verlassen. Zum festlichen Gottesdienst am Sonntag, 23. Juli 2017 um 10 Uhr in Percha – bei dem das Patrozinium St. Christophorus gefeiert wird – sind alle herzlich eingeladen, ebenso zur traditionellen Fahrzeugsegnung und anschließend im Pfarrgarten zur offiziellen Verabschiedung.